Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche




Standort:


Inhaltsbereich

Kunstwerke Datenbank

Bis in die 1950er Jahre diente Kunst im öffentlichen Raum zur Demonstration der Machtverhältnisse und zeugte von den großen und kleinen historischen Ereignissen, die für eine Stadt von Bedeutung waren. In der Mitte des letzten Jahrhunderts wandelte sich das Verständnis von Kunst im öffentlichen Raum und ließ den Künstlerinnen und Künstlern eine größere Entfaltungsmöglichkeit hinsichtlich des Themas ihrer Werke und deren Umsetzung. Mit diesem Wandel zogen die ersten Plastiken in die Städte ein und bieten seitdem einen Kontrast zu den historischen Denkmälern.

Die Künstlerinnen und Künstler nutzten die Freiheit und gestalteten den öffentlichen Raum mit individuellen, kreativen Werken, woraus im Laufe der Zeit eine vielseitige Mischung aus Kunststilen und Arbeitsstoffen entstand. Heutzutage prägt Kunst im öffentlichen Raum das Stadtbild in besonderem Maße und gibt den Städten eine Möglichkeit ihrer Identität über den künstlerischen Weg Ausdruck zu verleihen. Darüber hinaus entwickelten zunehmend einzelne Kunstwerke aufgrund ihrer Berühmtheit eine Stadtgrenzen überschreitende Anziehungskraft und gelten als städtische Wahrzeichen.

Auch in Konstanz entfaltete ein Kunstwerk aufgrund seiner Prominenz überregionale Berühmtheit. Der Aufstellungsort von Peter Lenks Figur der Imperia wurde äußerst exklusiv gewählt und die Einweihung wurde aufgrund der provozierenden Erscheinung der Figur von einem handfesten Diskurs über das Werk begleitet. So erlangte die Figur in kürzester Zeit weitreichende Berühmtheit und wird seitdem regelmäßig als Symbol für die Stadt verwendet.

Kunst im öffentlichen Raum in Konstanz hat jedoch weitaus mehr faszinierende Kunstwerke vorzuzeigen, die sich teilweise nicht so leicht entdecken lassen, wie die Imperia. Konstanz erfreut sich an einer reichhaltigen Vielfalt an künstlerischen Arbeiten zu denen diese Webseite den Weg weisen soll. Sie werden allerdings nicht nur Kunstobjekte entdecken, die sich Ihrem Blickfeld bislang entzogen haben, sondern auch interessante Informationen und Geschichten zu Kunstwerken erfahren, denen Sie täglich begegnen.

Die Webseite umfasst nur Kunstwerke, die sich im öffentlichen Raum und nicht auf Privatgrundstücken befinden. Nach den Stadtteilen gegliedert, bietet diese Datenbank einen einfachen Zugang zu der Vielzahl an Kunstwerken.

Der vorliegende digitale Kunstführer ist das Resultat ausgiebiger Recherche und Dokumentation der Kunstwerke und soll für den reichen Schatz an Kunstwerken im öffentlichen Raum sensibilisieren. Denn Kunst im öffentlichen Raum füllt unsere Stadt mit Leben, regt zum Nachdenken und zum Gespräch an. Das Kulturbüro wünscht Ihnen eine interessante Lektüre und viele spannende Begegnungen mit den Kunstwerken.

Im Kulturbüro können Sie seit kurzem einen Katalog zum Thema »Kunst im öffentlichen Raum« erwerben. Dieser enthält neben Informationen zu den Kunstwerken auch Kartenmaterial und Vorschläge für »Kunstwanderwege«.


»Literaturangabe

Bast, Eva-Maria/ Thissen, Heike (2011): Geheimnisse der Heimat. 50 spannende Geschichten aus Konstanz. Konstanz, Edition Südkurier.

Blaschka, Martina (2009): Kleindenkmale im Kreis Konstanz. Hilzingen, Verlag Michael Greuter.

Bott, Tobias/ Vogel, Andreas (1989): Kunst im Freien. 101 freistehende Objekte im Konstanzer Stadtgebiet. Konstanz, Stadler Verlagsgesellschaft mbH.

 

Wir bedanken uns zudem herzlich für die freundliche Unterstützung des Stadtarchivs Konstanz.


Ende Inhaltsbereich