Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

25 Jahre Konstanz-Tabor

2009 jährt sich zum 25. Mal die Unterzeichnung der Städtepartnerschaft zwischen Konstanz und Tabor. Unter dem Motto „unser Europa der Zukunft gemeinsam gestalten" präsentierten beide Städte vom 21. - 24.05.2009 in Konstanz eine Vielzahl von Veranstaltungen.


Im Jahr 2009 jährt sich zum 25. Mal die Unterzeichnung der Städtepartnerschaft zwischen Konstanz und Tabor, welche vor dem Hintergrund der damaligen gesamteuropäischen Situation im Jahre 1984 bundesweite Beachtung fand. Unter dem Motto „unser Europa der Zukunft gemeinsam gestalten" präsentierten beide Städte vom 21. - 24.05.2009 in Konstanz eine Vielzahl von Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerten, Vorträgen und Symposien, sportlichen Wettkämpfen, musikalischen Darbietungen und mehr. Darüber hinaus fanden zahlreiche Begegnungen auf Vereinsebene statt. Das breite Spektrum der eingebundenen Organisationen, Institute, Vereinigungen und Kirchen zeigte auf, wie sehr die Städtepartnerschaft zwischen den Bürgerinnen und Bürgern beider Städte lebt. Zum zweiten Teil des Festes lädt Tabor vom 11. - 13.09.2009 zum TABORER TREFFEN ein. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich erlebnisreiche Tage und Stunden und zahlreiche neue Begegnungen.


Konstanz und Tábor bekräftigen Freundschaft

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Konstanz und der tschechischen Tábor organisierte die Stadt Konstanz vom 21. bis 24. Mai 2009 einen viertägigen Veranstaltungsreigen. Tábors Bürgermeisterin Hana Randova war mit etwa 300 Bürgerinnen und Bürgern angereist, welche das gebotene Programm sehr genossen.

 

Am Donnerstag kamen bereits die Táborer Gäste mit ihren Konstanzer Partnervereinen im Konstanzer Rathaushof zusammen und feierten ein lauschiges Grillfest. Die Wiedersehensfreude war groß, auch bei Oberbürgermeister Horst Frank und seiner Táborer Amtskollegin Hana Randova. Die beiden Stadtoberhäupter bekräftigten mit ihrem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Konstanz noch einmal die Städtepartnerschaft und die Freundschaft zwischen den Bürgern beider Städte.

 

Am Freitag und Samstag war im Konzil sowie im Konstanzer Stadtgarten ein buntes Kulturprogramm mit Konzerten, historischen Darbietungen und vielem mehr geboten. Die Sportvereine trafen sich hauptsächlich am Schänzle zu freundschaftlichen Wettkämpfen und pflegten anschließend in geselliger Runde die persönlichen Kontakte. Ein weiterer Höhepunkt war in diesem Rahmen auch das 33.  Internationale City-Radrennen, an welchem sich ebenfalls Radsportler aus Konstanz und Tábor beteiligten. Übrigens auch beim Promi-Rennen, aus welchem Hana Randova siegreich hervorging.

 

Höhepunkt der viertägigen Veranstaltung war der Samstag, der mit der Gedenkfeier am Hussenstein begann, schließlich stellt der Reformator Johannes Hus die Verbindung der beiden Partnerstädte dar. „In Tábor fand er Zuflucht und in Konstanz endete seine Lebenspilgerfahrt", sagte Tábors Bürgermeisterin Hana Randova. Die beiden Städte Konstanz und Tábor füllten das Vermächtnis von Hus mit Leben, hatten noch zu Zeiten des Eisernen Vorhangs eine „imaginäre Brücke" gebaut und im Laufe der mittlerweile 25-jährigen Städtepartnerschaft sei die Freundschaft „in Schönheit aufgeblüht". Die Geschichte, die Völker in Elend gestürzt habe, sei eine Mahnung für Verständigung und Aussöhnung, so Oberbürgermeister Horst Frank. Die Ereignisse seien Ausgangspunkt für Toleranz und die Freiheit der Menschen. Im Anschluss an diese Feierlichkeiten folgte ein Umzug durch die Konstanzer Altstadt zum Konzil, an dem sich Konstanzer und Táborer Vereine beteiligten. Hunderte Zuschauer säumten den Weg. 

 

Nachmittags zeichnete Oberbürgermeister Horst Frank mit Zdenek Dvorak, dem ehemaligen Kommandanten der Feuerwehr Tábor und Mann der ersten Stunde der Städtepartnerschaft, einen engagierten und verdienten Mann mit der Ehrennadel der Stadt Konstanz samt Urkunde aus. „Er ist ein Mensch, auf den man bauen kann, der die Städtepartnerschaft lebt, das vereinte Europa beispielhaft pflegt und immer mit dem Herzen dabei ist", so Frank. Und vor allem vermittelt er der nachfolgenden Generation die Werte, die Völker verbinden. Und alle Teilnehmer dieses Städtepartnerschafts-Treffens sind gewillt, auch künftig die Freundschaften über Grenzen hinweg zu pflegen.

25 Jahre Städtepartnerschaft Konstanz-Tabor [PDF, 2034 kb]

Das komplette Festprogramm mit 40 Seiten zum herunter laden.



Ende Inhaltsbereich