Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Au pair-Aufenthalt

Definition


Au pair-Angestellte sind - gemäss einem Übereinkommen der Mitgliedstaaten des Europarates - junge Leute, die sich zur sprachlichen und allgemeinen Weiterbildung während einer befristeten Zeit in einem fremden Sprachgebiet in einer Familie aufhalten und zur Bestreitung ihres Lebensunterhaltes im begrenzten Umfang im Haushalt dieser Familie mithelfen.


Einreise und Aufenthalt im Rahmen einer "Au pair-Beschäftigung"


Da es sich bei der Au pair-Tätigkeit um die Ausübung einer Erwerbstätigkeit handelt, müssen alle Staatsangehörigen, die nicht die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates oder von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz bzw. nicht Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland oder der USA sind, bereits zum Zeitpunkt der Einreise im Besitz eines entsprechenden Visums sein. Das Visum ist rechtzeitig bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung zu beantragen. Die Verfahrensdauer ist unterschiedlich, da bereits im Visaverfahren folgende Behörden/Institutionen beteiligt werden:

 

Au pair-Vermittlungsagentur (der Au pair-Vermittlungsagentur muss diese Tätigkeit von der Bundesagentur für Arbeit genehmigt worden sein)

die für den beabsichtigten Aufenthaltsort zuständige Bundesagentur für Arbeit

die für den beabsichtigten Aufenthaltsort zuständige Ausländerbehörde


Nur bei Vorliegen folgender Voraussetzungen kann Ihnen das Visum von der Auslandesvertretung erteilt werden (die Entscheidung liegt bei der zuständigen Auslandsvertretung):

 

Sie sind noch keine 25 Jahre alt

Sie verfügen über gute Grundkenntnisse in der deutschen Sprache

In der Gastfamilie hat mindestens ein Elternteil Deutsch als Muttersprache (teilweise wird auch verlangt, dass keiner in der Gastfamilie Ihre Muttersprache spricht)

Die Vermittlung erfolgte über eine zugelassene Au-pair-Vermittlungsagentur

Die Bundesagentur für Arbeit hat die Erteilung einer Arbeitserlaubnis zugesagt

Krankenversicherungsschutz für das Bundesgebiet liegt vor (i.d.R. im Au-pair-Vertrag enthalten)


Nach der Einreise müssen Sie sich umgehend beim Bürgerbüro anmelden. Anschließend beantragen Sie bitte auf dem Ausländeramt die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis zur Erwerbstätigkeit als Au pair-Beschäftigte/r. Die Aufenthaltserlaubnis darf maximal für 1 Jahr (gerechnet ab Erteilungsdatum des Visums!) erteilt und darf nicht verlängert werden. Wiederholte Au-pair-Aufenthalte sind nicht zugelassen.


Für die Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis im Rahmen eines Au-pair Verhältnisses benötigen Sie folgende Unterlagen:

 

ein ausgefülltes Antragsformular

einen gültigen Pass

ein dem Aufenthaltszweck entsprechendes gültiges Visum (Ausnahmen s.o.)

1 aktuelles biometrietaugliches Lichtbild

Nachweise über das Bestehen eines Au-pair-Verhältnisses (liegt im Falle der Einreise mit einem entsprechenden Visum i.d.R. dem Ausländeramt bereits vor)

ggf. Nachweis über eine im Bundesgebiet gültige Krankenversicherung 

€ 100,00 Bearbeitungsgebühr 

 



Ende Inhaltsbereich