Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Werbeplakate

Anbringung von Werbeplakaten und Straßentransparenten im öffentlichen Verkehrsraum


Wichtiger Hinweis zur Bundestagswahl 2017

Anlässlich der Bundestagswahl am 24.09.2017 weist das Bürgeramt / Straßenverkehrsbehörde ausdrücklich darauf hin, dass das Aufstellen von Werbeplakaten bzw. das Aufstellen von Informationsständen im Konstanzer Stadtgebiet sechs Wochen vor dem Wahltermin ausschließlich den Parteien und Wählervereinigungen vorbehalten und das Plakatieren Dritter in der Zeit vom 14.08.2017 bis 24.09.2017 ausgeschlossen ist.

Wir bitten um Beachtung und bedanken uns für das Verständnis.

Ihr Bürgeramt/Straßenverkehrsbehörde


Plakatierung

 

Plakate dienen der Ankündigung einer Veranstaltung und dürfen längsten vier Wochen vor der Veranstaltung aufgehangen und müssen spätestens 2 Tage nach der Veranstaltung aus dem öffentlichen Verkehrsraum entfernt werden. In der Fußgängerzone darf nicht plakatiert werden. Es werden grundsätzlich nur 60 Plakate pro Veranstaltung genehmigt. Eine Verkehrsbehinderung und Sichtbehinderung muss ausgeschlossen werden. Die Sondernutzungserlaubnis zum Aufstellen von Werbeplakaten im öffentlichen Verkehrsraum kostet 25,00 € Verwaltungsgebühr sowie eine Sondernutzungsgebühr. Die Sondernutzungsgebühr beträgt 1,00 € pro qm Ansichtsfläche je Tag. Der Antrag mit einem entsprechenden Plakatentwurf ist 14 Tage vor der Anbringung der Plakate beim Bürgeramt Abt. Verkehrswesen einzureichen.

Für Großflächenplakate gibt es ausgewiesene Standorte im Stadtgebiet Konstanz. Die Kosten für die Genehmigung sind analog wie bei den Kleinplakaten.

Straßentransparent in der Fußgängerzone
Straßentransparent

Anbringung von Straßentransparenten im öffentlichen Verkehrsraum

 

Für die Ankündigung von Veranstaltungen kann ein Straßentransparent im öffentlichen Verkehrsraum angebracht werden. Für die Transparente gibt es spezielle Standorte in den Fußgängerzonen. Da die Transparente an privaten Anwesen befestigt werden, muss hier der Hauseigentümer zustimmen. Diese Erlaubnis kostete 25,00 € Verwaltungsgebühr und eine Sondernutzungsgebühr. Die Sondernutzungsgebühr beträgt 1,00 € pro qm Ansichtsfläche je Tag.


Ende Inhaltsbereich