Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Kommunale Kriminalprävention (KKP)

e-mail: kkp@konstanz.de

Salome Mages


Die Stadt Konstanz ist nicht nur ein Ort mit Ambiente, Tourismus und Kultur, sondern auch ein Ort der Bildung und der Wissenschaft. Die KKP ist seit dem
1. Mai 2014 zentrale Anlaufstelle für Bürger und Bürgerinnen zum Thema Vorbeugung.

Ziel der Kommunalen Kriminalprävention
ist, dass sich die Menschen in Konstanz sicher fühlen. Dazu gehören Vertrauen, Toleranz und gegenseitige Akzeptanz. Die Vernetzung mit anderen Institutionen ist dabei sehr wichtig.

Probleme können nur durch gemeinsames bzw. vernetztes Handeln entschärft bzw. gelöst werden. Mit Vertretern und Vertreterinnen des Bürgeramtes, der Polizei, des Jugendamtes, der Verbände und Organisationen sowie des Handels und der Wirtschaft werden Expertenwissen und die Milieukenntnisse untereinander ausgetauscht. Ein vorgesehener Präventionsrat hat hinsichtlich der Kommunikation, Koordination und Kooperation eine wichtige Schlüsselrolle.

Initiativen mit den Partnern werden aufgegriffen, Ursachen von Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung evaluiert, um diese zu beheben und Präventionsstrategien zu entwickeln. Dadurch wird die Lebensqualität und das Lebensgefühl der Bürgerinnen und Bürger und Gäste der Stadt Konstanz erhöht und gesichert.

Erste Arbeitsschwerpunkte sind

- Öffentliche Sicherheit (Seeufer und Herosé-Park)
- Netzwerkbildung und Informationsaustausch
- Alkoholprävention (z.B. Testeinkäufe)
- Schulschwänzer
- Ansprechpartnerin bei Fragen der Kriminalvorbeugung

Veranstaltungen/Kalender

01.05.2014   Start der Kommunale Kriminalprävention Konstanz
12.06.2014   Nachtwanderer begrüßen die KKP beim Stammtisch
09.07.2014   No Loverboys - Treffpunkt Petershausen
19.12.2014   Präventionsrat stellt sich zusammen
21.01.2015   2. Sitzung Präventionsrat
24.02.2015   Vortrag "Sicherheit für Senioren" im Seniorenzentrum
8./9.5.2015  Deutsche Präventionstage in Frankfurt
13.06.2015   Aktionswoche Alkohol "weniger ist mehr"

Die Aktionswoche Alkohol war ein großer Erfolg. Ziel der Aktionswoche war, an möglichst vielen Orten möglichst viele Menschen zu erreichen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und für die Risiken des Alkoholkonsums zu sensibilisieren. Dies wurde mit den über 1.200 registrierten und darüber hinaus gelaufenen Veranstaltungen geschafft.
Konstanz beteiligte sich in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Kriminalprävention, der Suchtberatung, der Verkehrswacht und der Polizei an dieser Woche. An der Universität, der HTWG, der Zeppelin Gewerbe Schule und im LAGO wurde zu Reaktionstest mit Rauschbrillen, Fahrsimulationen und Gesprächen eingeladen.
Informationsmaterial wurde von fast allen Beteiligten angenommen und es wurde bestätigt: Weniger Alkohol ist besser.

03.07.2015 Aktionstag am Humboldtgymnasium

Am Freitag, 3. Juli 2015 startete wieder ein b.free School Tag am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Konstanz.
Unter vielen verschiedenen Aktionen war auch der Workshop „No-Loverboys" vertreten.
B. Popanda machte auf sexuellen Missbrauch aufmerksam und erarbeitete mit Schülern und Schülerinnen der 7. Klasse wie sich Jugendliche schützen können.

ab 10.08.2015 Plakate Kampagne „Rücksicht"

Konstanz ist eine Stadt, die willkommen heißt. Bürger und auch Besucher genießen die Lage, das Rhein- und Seeufer sowie die vielseitigen Veranstaltungen in Konstanz.
Die öffentliche Sicherheit, mit besonderem Blick auf das Seeufer und den Herosé-Park stehen im Vordergrund. Andauernde Probleme, wie die nicht eingehaltene Nachtruhe, Vandalismus, Grillen sowie das wilde Urinieren, sind bekannt. Weitere Bereiche wie zum Beispiel die Altstadt, der Zähringerplatz und der Bahnhofsbereich sind teilweise ebenso betroffen.
Mit der Plakate Kampagne „Rücksicht" will die KKP auf mehr Rücksichtnahme hinweisen.

 



Ende Inhaltsbereich