Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Altstadtring: Große Rats-Mehrheit für neues Verkehrskonzept

Der Gemeinderat verabschiedete am 20. November 2014 mit deutlicher Zustimmung das so genannte C-Konzept. Das Vorhaben sieht eine komplette Neuordnung der Verkehrsführung auf dem Altstadtring vor. Um die Innenstadt deutlich vom Verkehr zu entlasten, ist eine Reihe von Maßnahmen geplant.


1. Weniger Verkehr auf der Bahnhofsachse
Der Verkehr wird gebündelt und konzentriert sich auf die Laube, die die zusätzlichen Fahrzeuge auch in den Spitzenstunden und Spitzentagen verkraftet. Tempo 30 auf der Laube reduziert den Lärm. Der Durchgangsverkehr wird auf der neuen Rheinbrücke gebündelt.


2. Der Bahnhofplatz wird autofrei
Busse und Radfahrer haben weiterhin freie Fahrt. Die notwendigen Wendemöglichkeiten für große Fahrzeuge werden am Lago und am Fischmarkt eingerichtet. Autos können von Norden bis zur Dammgasse fahren und hier wenden.


3. Die Altstadt erhält eine neue Flaniermeile
Der Bahnhofplatz wird zwischen Dammgasse und Bodanstraße als Fußgängerzone ausgewiesen. Damit einher geht eine wesentliche städtebauliche Verbesserung an einem der wichtigsten öffentlichen Räume in der Stadt Konstanz. Durch Reduzierung des allgemeinen Kfz- Verkehrs können die Räume Altstadt - Bahnhof - Marktstätte - Fischmarkt - See besser verknüpft werden.

 

4. Kein Rückstau in Richtung Altstadt
Am Döbeleknoten regelt eine Ampelanlage den Verkehr, so dass der Verkehr schneller als beim bisherigen Kreisverkehr abfließen kann. An Spitzentagen staut sich der Verkehr nicht mehr zurück in Richtung Altstadt.


5. Entlastung am Schnetztorknoten
Der motorisierte Individualverkehr (MIV) am heutigen Nadelöhr Schnetztorknoten soll entzerrt werden. In Richtung Döbele wird für den Kfz-Verkehr ein deutlich verlängerter Linksabbiegestreifen (Länge ca. 110 m) eingerichtet. Dadurch kommt der Verkehr in der Bodanstraße wieder zum Fließen.

 

6. Gute Anbindung an Parkhäuser
Die Parkhäuser Marktstätte und Fischmarkt sind über die Konzilstraße und die Parkhäuser Lago und Augustiner über die Bodanstraße gut erreichbar.


7. Barrierefreier Umstieg am Sternenplatz
Die Fußgängerquerungen über den Sternenplatz und die Spanierstraße werden ebenerdig, der Umstieg zwischen den Bushaltestellen damit barrierefrei.

 

8. Attraktivere Anbindung an den ÖPNV
Ein kleiner Busbahnhof mit sechs Haltestellen vor dem Schweizer Bahnhof sorgt für kürzere Wartezeiten und einfache Orientierung am Bahnhofplatz. Durch die Fußgängerzone können die Fahrgäste einfacher ihren Bus erreichen. Auch mit dem Auto ist der Bahnhof gut zu erreichen. In der Bodanstraße zwischen Bahnhofplatz und Sigismundstraße sowie auf dem Bahnhofplatz zwischen Dammgasse und Marktstätte gibt es Kurzzeitparkplätze in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof.

9. Freie Fahrt für den Roten Arnold durch zusätzliche Busspuren
Auf der Oberen und Unteren Laube, dem Döbele, der Bodanstraße sowie in der Mainaustraße und der Spanierstraße werden zusätzliche Busspuren eingerichtet. Die Busspuren werden für den Radverkehr freigegeben.


10. Verbesserungen für Radfahrer und Fußgänger
In der Bodanstraße und am Fischmarkt werden die Übergänge für Fußgänger aufgewertet. Auf dem gesamten Altstadtring wird die Radverkehrsführung verbessert. Die Fuß- und Radverkehrsführung auf der alten Rheinbrücke wird verbessert. Der Rheinsteig erhält zwei neue ebenerdige Fuß- und Radquerungen.



Zuletzt aktualisiert am: 21.11.2014

Ende Inhaltsbereich

Simulation: So fließt der Verkehr um den Altstadtring