Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Ein Viertel des Haushalts unterstützt Sozialbereich

Der Haushaltscheck, Teil III: Rund 30 Millionen Euro jährlich gibt die Stadt Konstanz 2017/2018 für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe aus


Über ein Viertel der städtischen Haushaltsmittel fließt in den Bereich Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Schwerpunkt dabei bildet die Förderung der Kindergärten. 2017 beläuft sich der Etat auf 30,1 Millionen Euro und 2018 auf 31,5 Millionen Euro.

Deutlich mehr Zuschüsse als in den vergangenen Jahren erhalten die freien Kindergartenträger. Gründe dafür sind der Ausbau von Kindertageseinrichtungen sowie Tariferhöhungen. Beides zusammen ergeben Kostensteigerungen von über 2,74 Millionen Euro (2017) beziehungsweise 3,37 Millionen Euro (2018). Insgesamt erhalten die freien Träger Freiwilligkeitsleistungen in Höhe von rund 22 Millionen Euro (2017) im Jahr. Zum Vergleich: 2011 waren es noch 12,1 Millionen Euro und 2016 rund 19 Millionen Euro.

 

Ausbau der Kindertageseinrichtungen

Mit dem Ausbau der Kindertageseinrichtungen wurden zusätzliche Stellen eingerichtet. Seit 2011 bis 2016 wurden insgesamt 110,6 neue Stellen bei der Stadt geschaffen. Mit 47,17 Stellen entfällt fast die Hälfte auf den Ausbau der Kindertagesbetreuung. Weitere acht Stellen sind seit 2015 für die Betreuung von Flüchtlingen geschaffen worden. Die Personalaufstockung schlägt sich in den laufenden Kosten nieder.
Für Investitionen erhalten die freien Kindergartenträger in den Jahren 2017/2018 rund 1,82 Millionen Euro, unter anderem werden vier neue Maßnahmen gefördert.
Die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege erhalten Zuwendungen von jährlich rund 8,5 Millionen Euro, die Investitionsmaßnahmen sind darin nicht enthalten. Der Ausbau der Kindertagesbetreuung spiegelt sich darüber hinaus bei den Baumaßnahmen nieder. Zwei Beispiele: Die Kindertagesstätte im Kinderkulturzentrum KIKUZ wird für 3,14 Millionen komplett saniert. Der Kindergarten Sankt Martin wird für 1,85 Millionen erneuert, in den Kindergarten Petrus/Kuhmoos investiert die Stadt eine Million Euro.

 

Förderung der Kinder- und Jugendarbeit

Unterstützt werden auch zahlreiche Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit öffentlicher Träger, Verbände und anderer freier Träger (Mobile Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in Verbänden). Insgesamt werden dafür jährlich rund 220.000 Euro bereitgestellt. Aufgrund der Ausweitung der Vorbereitungsklassen (VKL) durch die angestiegenen Flüchtlingszahlen hat der Gemeinderat im Jahr 2016 eine Erhöhung der Zuwendungen an die Träger der Schulsozialarbeit beschlossen Sie wird mit 2,6 Millionen Euro in beiden Jahren unterstützt. Für die Kinderspielplätze werden rund 550.000 Euro im Jahr bereitgestellt.

 

Hilfe für junge Menschen und ihre Familien

Die Ausgaben für die Hilfe für junge Menschen und ihre Familien sind in 2017 mit 2,5 Millionen Euro und in 2018 mit 2,6 Millionen Euro veranschlagt. Darin enthalten sind die Finanzierung des Sozialen Dienstes, die Hilfe für Unbegleitete Minderjährige Ausländer (UMA), die Jugendhilfe, die Mitwirkung in gerichtlichen Verfahren und die „Beistandsschaft/Amtsvormundschaft". Die Erziehung in der Familie wird jährlich mit rund 480.000 Euro gefördert, die Hilfe zur Erziehung ist mit knapp sieben Millionen Euro jährlich angesetzt. Für individuelle Hilfen für junge Menschen sind im Haushalt jährlich 2,7 Millionen Euro verbucht. Für psychologische Beratungsstellen sind rund 280.000 Euro angesetzt. Einrichtungen für Hilfen für junge Menschen/Familien sind mit 130.000 Euro berücksichtigt. Auch die Mittel für den Sozialpass wurden erhöht: in 2017 auf 440.000 Euro und 1018 auf 470.000 Euro. 2015 waren es noch 330.000 Euro und 2016 390.000 Euro. Vor allem der Zuzug geflüchteter Menschen und Rechtsänderungen bei der Wohngeldreform haben zu einem erhöhten Bedarf geführt. Mit dem Sozialpass erleichtert die Stadt sozial benachteiligten Personen durch Vergünstigungen den Zugang zu Kultur- und Freizeitangeboten in Konstanz.


32 Millionen Euro fließen in Stadtplanung

teaser_img

Der Haushaltscheck, Teil I: Die wichtigsten Baumaßnahmen 2017/2018

Lesen Sie mehr

Jeder sechste Euro für Kultur

teaser_img

Der Haushaltscheck, Teil II: Förderung für alle Sparten

Lesen Sie mehr

Grundlage einer guten und zukunftsfähigen Entwicklung

teaser_img

Gemeinderat verabschiedet Doppelhaushalt 2017/2018

Lesen Sie mehr


Zuletzt aktualisiert am: 20.01.2017

Ende Inhaltsbereich