Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Kunstgrenze feiert 10-jähriges Jubiläum

Weltweit werden Mauern errichtet und Grenzen geschlossen. Die Kunstgrenze ist offen und feiert am 28. April 2017 das 10-jährige Jubiläum.


Grenzen und der gute Umgang mit ihnen sind nichts Einengendes, sondern etwas höchst Vitales. Die Kunstgrenze hat aus einer trennenden Grenze eine verbindende gemacht.

Zum 10-jährigen Jubiläum am 28. April 2017 steht entlang den Tarot Skulpturen eine lange, grenzüberschreitende Tafel. Die Picknicks sind beliebt, die Plätze meist schnell ausgebucht. Die Teilnehmer bewirten sich gegenseitig mit mitgebrachtem Speisen und Getränken und erlauben einen Blick über den Tellerrand. Die damals Verantwortlichen der Kunstgrenze, Josef Bieri und Horst Frank, werden ebenfalls anwesend sein. Sie wollen noch immer „keinen Zaun im Kopf“.

 

Dass auch Oberbürgermeister Uli Burchardt und Stadtpräsident Andreas Netzle beim Kunstgrenze-Jubiläum dabei sein werden, freut den Künstler, Johannes Dörflinger. Für ihn ist die Kunstgrenze ein Symbol der Hoffnung. „Eine Hoffnung auf Leben ohne Zaun. Eine Hoffnung auf den Dialog mit den Skulpturen. Eine Hoffnung auf eine stille, Kunst mit dem See“.

 

Das Kunstgrenze Jubiläum wird von der Dörflinger Stiftung zusammen mit dem Internationalen Bodensee Club organisiert. „Bis alle Bewilligungen von Kreuzlingen, Konstanz sowie dem deutschen und Schweizer Zoll vorliegen, braucht es etwas Geduld“, meint Claudia Hofmann von der Dörflinger Stiftung. Doch sie freut sich umso mehr über das kulturelle Engagement von Patrick Manzecchi, Bernd Konrad und Daniel Sernatinger. Sie alle haben spontan zugesagt und werden am 28. April an der Kunstgrenze spielen.

 

Die Kunstgrenze symbolisiert nebst Offenheit und guter Nachbarschaft auch Kreativität. Deshalb wird ein Wettbewerb zum Kunstgrenze-Jubiläum lanciert. Alle dürfen mitmachen, niemand soll ausgeschlossen werden. Die Wettbewerbsausschreibung ist auf www.kunstgrenze.org zu finden.


Kunstgrenze-Tafel am 28. April 2017, ab 17.00 Uhr

Eine spannende, offene Begegnung. Entlang der Skulpturen steht eine lange, grenzüberschreitende Tafel. Alle Teilnehmer bewirten sich gegenseitig mit mitgebrachtem Speisen und Getränken. Die Plätze sind erfahrungsgemäß schnell ausgebucht und können ab sofort online reserviert werden auf www.kunstgrenze.org/jubilaeum

 

Programm Kunstgrenze Jubiläum

am 28. April 2017, Kreuzlingen-Konstanz, Klein-Vendig

  • 17.00 Uhr Eröffnung der Kunstgrenze Tafel
  • 17.45 Uhr "Kein Zaun im Kopf"
    Gespräch zwischen dem ehemaligen Stadtammann Josef Bieri und Ex-Oberbürgermeister Horst Frank
  • 18.15 Uhr "Grenzkultur heute"
    Ansprache von Oberbürgermeister Uli Burchardt und Stadtpräsident Andreas Netzle
  • 21.30 Uhr dunkel & kühl, Zeit zum Aufräumen


Zuletzt aktualisiert am: 14.03.2017

Ende Inhaltsbereich