Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Vortragsreihen zu Demokratie und Digitalisierung

Vortragsreihen im Studium generale der HTWG auch für die Öffentlichkeit offen


Auch im Sommersemester öffnet die HTWG Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung Veranstaltungsreihen für die Öffentlichkeit. Von besonderer Aktualität ist die Vorlesungsreihe „Wenn man die Wahl hat... Aufklärungen über Demokratie, Perspektiven aus Philosophie, Politik, Wissenschaft, Kultur und Kunst" und die Ringvorlesung „Digital Tuesday - meine Zukunft in der digitalen Welt". Beide Reihen sind Teil des Studium generale der Hochschule.

 

Jeden Montag geht es in der Zeit von 19.30 bis 21 Uhr in der Aula, Gebäude A, um Demokratie. Autoritäre Politik wird in vielen Ländern und auch von Menschen in den westlichen Demokratien zunehmend als Alternative angesehen. Woher rührt die Skepsis gegenüber Demokratie, Rechts-staatlichkeit, Parlamentarismus, was lässt sich ihr entgegenhalten? Welche Perspektiven entwickeln dazu Philosophie, Politik, Wissenschaft, Kultur und Kunst, welche Bedeutung haben sie in einer demokratischen Gesellschaft und wie profitieren sie von ihr?

 

Derlei Fragen geht die Vortragsreihe „Wenn man die Wahl hat ..." nach, sie sorgt für Aufklärungen über Demokratie und greift dabei historische wie aktuelle Aspekte auf. Die Vortragsreihe wendet sich ausdrücklich an ein Publikum ohne Vorkenntnisse in Philosophie, Ideen- oder Kulturgeschichte. Zu den Referenten zählen Prof. Erich Schön von der Universität zu Köln, Prof. Dr. Ernst Peter Fischer (Universität Heidelberg), die Münchner Schriftstellerin Asta Scheib und auch der Konstanzer Theaterintendant Prof. Dr. Dr. Christoph Nix. Den Auftakt macht am Montag, 20. März, der Physiker Prof. Dr. Klaus Kornwachs von der Universität Ulm zur Frage „Kann man die Demokratie demokratisch abschaffen?"

 

Unter dem Motto „Man kann Probleme nicht mit Methoden lösen, die sie geschaffen haben" beleuchtet der „Digital Tuesday" immer dienstags in der Zeit von 17.30 bis 19 Uhr das Thema Digitalisierung. Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft stellen Herausforderungen und Entwicklungsszenarien, Best-Practice-Beispiele, Chancen und Risiken der Digitalisierung vor. Unter anderem werden die Digitalisierung aus Sicht eines Telekommunikationsanbieters, Zukunftstrends in der Automobilindustrie, Veränderungen in Logistik, Einkaufs- und Finanzabteilungen vorgestellt. Den Auftakt machen am 21. März die HTWG-Professoren Michael Hadamitzky, Clotilde Rohleder und Stefan Schweiger mit einer Einführung in die Thematik im Raum L007.

 

Auch in der der Ringvorlesung Nachhaltigkeit spielt Digitalisierung eine Rolle: Am 12. April stellt Prof. Dr. André Reichel von der Karlshochschule „Sustainability 4.0 - Auf dem Weg in die Mitmachwirtschaft" vor. Am 24. April ist der Publizist Christian Felber zu Gast, der im Wolkensteinsaal das Thema „ethischer Welthandel" beleuchtet. Am 3. Mai wird Babara Unmüßig, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, zum Thema „Welches Wirtschaftsmodell ist zukunftsfähig?" sprechen.

 


Das ausführliche Programm aller Vorlesungsreihen unter www.htwg-konstanz.de/studium-generale



Zuletzt aktualisiert am: 16.03.2017

Ende Inhaltsbereich