Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Freies „KonstanzWLAN“ auf Fährschiffen und in Fährehäfen

Fähre fahren und dabei gratis im Internet surfen: Dies ermöglichen die Stadtwerke Konstanz den Fahrgästen der Autofähre Konstanz-Meersburg. Denn das Unternehmen baut das kostenlose „KonstanzWLAN“, das bereits in einigen Teilen der Innenstadt verfügbar ist, weiter aus.


Ab sofort ist das WLAN im Bereich aller Warteflächen für Fahrzeuge und Personen in den Fährehäfen Konstanz-Staad und Meersburg sowie in den Bistros und den Fahrgasträumen aller Fährschiffe aktiv. „Das kostenlose und vor allem schnelle ‚KonstanzWLAN‘ ist ein zusätzlicher Service für unsere Fahrgäste. Denn während der Wartezeit auf dem Vorplatz im Internet surfen, bei der Überfahrt ein Video bei Instagram posten oder als Pendler morgens die Nachrichten auf dem Smartphone lesen, gehört für viele Fähre-Nutzer zum Alltag“, erklärt Stefan Ballier, Leiter des Fährebetriebs der Stadtwerke Konstanz.

 

Das WLAN steht den Fahrgästen während der gesamten Überfahrt zur Verfügung, was eine technische Herausforderung ist: „Die Netzversorgung durch öffentliche Mobilfunkanbieter auf dem Bodensee ist nach wie vor nicht ideal. Daher haben wir uns nach vielen Tests dazu entschieden, in eine eigene Richtfunkverbindung zu investieren. Diese ist nun in der Lage, unsere Fährschiffe auch mit großen Datenmengen höchst zuverlässig zu versorgen“, so Ballier. Umgesetzt wurde das WLAN in Zusammenarbeit mit der IT- und der Telekommunikations- Abteilung der Stadtwerke Konstanz unter der Projektleitung von Alexander Deak: „Indem wir bewegliche Ziele mit Richtfunktechnik anbinden, müssen wir uns nicht auf das Volumen der Provider verlassen“.

 

Für Stadtwerke-Geschäftsführer Kuno Werner ist das „KonstanzWLAN“ auf der Fähre ein weiteres starkes Zeichen für die Kompetenz des Unternehmens als Telekommunikationsanbieter: „Überall, wo wir Glasfaserkabel verlegen, können wir prinzipiell auch WLAN anbieten. Wir wollen den Fokus dabei auf stark frequentierte Orte mit vielen Nutzern legen - zentrale Parks, Yachthäfen oder auch Campingplätze wären denkbar. Das ist für uns als Versorgungsunternehmen eine zentrale Aufgabe".

 

Im Hafen, auf der Marktstätte, am Bahnhofsplatz, in der Bodan- und in der Rosgartenstraße kann man bereits seit geraumer Zeit nach Herzenslust surfen. Wer das freie WLAN nutzen will, wählt am Handy „KonstanzWLAN“ aus und akzeptiert die AGB. Dann einfach mit einer unverschlüsselten Seite starten – fertig.



Zuletzt aktualisiert am: 12.04.2017

Ende Inhaltsbereich