Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

"Wie Wähler manipuliert werden" - Vortrag im Studium generale der HTWG

»Manipulationen. Wissensbegründung und Entscheidungskompetenz in der Wissensgesellschaft« lautet der Titel eines Vortrags der am Montagabend, 24. April, um 19.30 Uhr in der Aula der Hochschule Konstanz stattfindet.


Referent ist Wolfgang Neuser. Neuser diplomierte in Physik, promovierte in Philosophie und habilitierte sich in Philosophie und Wissenschaftsgeschichte. Er hatte von 1995 bis 2017 den Lehrstuhl für Philosophie an der Technischen Universität Kaiserslautern inne, wo er derzeit Seniorforschungsprofessor ist. Arbeitsschwerpunkte sind u. a. die Metaphysik und Ethik der Wissensgesellschaft. Zum Thema des Vortrags: In der gegenwärtigen Wissensgesellschaft werden umfassende Instrumente und Maschinen genutzt, um Wähler bei ihrer politischen Wahl zu beeinflussen. Es werden Informationen zur Verfügung gestellt, die zutreffend sind oder nicht, Versprechen gemacht, die erfüllt werden sollen oder nicht, künftige Vorteile versprochen, die eingehalten werden können oder nicht. All das wird von Menschen, die politischen Einfluss nehmen wollen, Lesern, Hörern und Sehern jederzeit vermittelt. Sie werden unter Umständen durch Bots in Bot-Netzen, also Maschinen und Algorithmen, erzeugt und verbreitet. Neuser stellt sich folgende Fragen: Wie lassen sich Informationen und Wissen unter den Veränderungen durch informatische Techniken kontrollieren? Was können Individuen leisten? Was ist unter solchen Umständen eine politisch kompetente Wahl? Der Vortrag ist Teil der Reihe »Wenn man die Wahl hat …« im Studium generale der HTWG.



Zuletzt aktualisiert am: 21.04.2017

Ende Inhaltsbereich