Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Concrete Waterfall

Ni Youyu, 1984 geboren, lebt und arbeitet in Shanghai und gehört zur jungen Generation chinesischer Künstler. Bekannt geworden ist er besonders durch seine Landschaftsmalereien auf goldfarbenen Leinwänden. Von 22.07. bis 17.09.2017 stellt er im Kunstverein Konstanz aus. Vernissage ist am Freitag, den 21.07.2017 um 19 Uhr.


Die Arbeiten Ni Youyus haben ihren Ursprung in der Gold-Tusche-Malerei, die originär aus der Song-Dynastie (960-1279) entstammt. Ni Youyus Werk deuten aber ebenfalls Entlehnungen aus der westlichen Kunst wie bspw. aus frühen Arbeiten Anselm Kiefers an. Imaginäre Räume und Landschaften sind oftmals das Thema seiner Werke. Die surrealen Kompositionen bestehen aus Wasserfällen, Baumstämmen, Steinen aber auch aus Interior-Elementen wie Türrahmen und Bildern, so findet sich z.B. ein erstarrter Wasserfall inmitten eines Raumes.

Der Künstler schafft es, die -nach wie vor in China äußerst präsente- klassische Chinesische Landschaftsmalerei in einen neuen Kontext zu setzen. Der zeitgenössische Einsatz von Tusche wird in China oftmals auch als New Ink Art bezeichnet. Der Schweizer Sammler Dr. Uli Sigg kommentiert: "Ni Youyu zählt zu der Generation junger Künstler, die erfolgreich Chinas Tradition und Gegenwart zu verknüpfen vermögen. Dafür haben wir ihm auch 2014 den Chinese Contemporary Art Award als bester Nachwuchskünstler zuerkannt."

Typisch für seine Zeitgenossen, beschränkt sich Ni Youyu nicht nur auf ein Medium: Neben der Malerei arbeitet er mit Fotografie ebenso wie an Installationen, u.a. mit Kreidestaub sowie selbst gesammelten Antiquitäten, die er neu inszeniert.

In Kooperation mit der Galerie Ministry of Art, geführt von Cordelia und Christoph Noe in Hongkong, ist es dem Kunstverein Konstanz gelungen, nahezu 20 Arbeiten der für Ni Youyus Werk so prägenden Gold-Malereien zusammenzustellen.
Die Arbeiten entstanden zwischen 2013 und 2017 und vermitteln einen spannenden Einblick in das künstlerische Schaffen Ni Youyus, das nicht zuletzt auch eine skeptische Perspektive einnimmt: einer verbreiteten Etikettierung von Gegenwartskunst als voraussetzungslos-innovativ setzt Ni Youyu seine Re-Interpretationen chinesischer Gold-Tusche-Arbeiten entgegen, die er als weiteren Schritt in einem jahrhundertelangen Prozess kultureller Fortentwicklung sieht.

In den letzten Jahren hat Ni Youyu an zahlreichen internationalen Ausstellungen wie der Singapur Biennale oder der spektakulären Ausstellung des Kunstmuseums Bern „Chinese Whispers" teilgenommen. Zudem wurden seine Werke in Einzelausstellungen u.a. im MOCA Taipei und CFA Berlin gezeigt.
Im Jahr 2014 gewann er den Best Young Artist Award des Chinese Contemporary Art Award (CCAA), welcher von dem wohl renommiertesten Sammler chinesischer Kunst, Dr. Uli Sigg, initiiert wurde.
Seine Arbeiten finden sich in institutionellen und privaten Sammlungen. Viele der Leihgaben für die Ausstellung des Kunstvereins Konstanz kommen aus privaten Sammlungen von Berlin bis Peking.

 


Öffnungszeiten

Di -Fr, 10 bis 18 Uhr
Sa/So, 10 bis 17 Uhr

 

Öffentliche Führungen

So, 30.07.2017, 11.30 Uhr
Do, 17.08.2017, 18.30 Uhr
So, 03.09.2017, 11.30 Uhr
Do, 14.09.2017, 18.30 Uhr

 



Zuletzt aktualisiert am: 14.07.2017

Ende Inhaltsbereich