Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

BUND Konstanz kürt "Baum des Monats"

Künftig ernennt der BUND Konstanz jeweils einen Konstanzer Baum zum "Baum des Monats". Die Informationen zum Zustand der jeweiligen Bäume stellen die Technischen Betriebe Konstanz zur Verfügung. Baum des Monats August 2017 ist die etwa 120 Jahre alte Blutbuche im Konstanzer Stadtgarten.


Dass ein Wald mit all seinen Pflanzen einen unschätzbaren ökologischen und sozialen Wert hat, ist den meisten Menschen bewusst. Aber auch unsere Stadtbäume spenden Schatten, filtern die Luft, produzieren Sauerstoff, bremsen den Wind, dämpfen den Schall, geben vielen Tierarten ein Zuhause, haben eine positive Auswirkung auf den Grundwasserhaushalt, schützen vor Erosion, verbessern das Klima und verschönern das Stadtbild. Schon ein kurzer Aufenthalt unter Bäumen senkt den Blutdruck und den Cortisonspiegel. Ein wertvoller Beitrag zum Stressabbau der geplagten Städter.

 

Der BUND Konstanz möchte nun Danke sagen. Deshalb wird ab August 2017 jeweils einen Baum des Monats gekürt.


© BUND

Baum des Monats August

"Ich bin eine Rotbuche (Fagus sylvatica), genauer gesagt, eine Blutbuche (Fagus sylvati-ca purpurea). Blutbuchen sind eine Mutation der Rotbuche und haben dunkelrote Blätter. Ich bin ca. 120 Jahre alt und bin im Konstanzer Stadtgarten zu Hause. Dort gelte ich als beliebter Treffpunkt. Ich stehe direkt am See und habe einen guten Blick auf die Konzertmuschel. Von den TBK werde ich schon seit langer Zeit genau beobachtet und oft kontrolliert. Ich bin nämlich krank, obwohl man mir das gar nicht direkt ansieht. Der Brandkrustenpilz lässt nämlich meine Wurzeln faulen. Da das aber sehr langsam von statten geht, habe ich genügend Zeit, kleine Wurzeln wachsen zu lassen, um mich weiterhin ernähren zu können.


Normalerweise ist die Diagnose „Brandkrustenpilz" das Todesurteil für einen Baum, da seine Stabilität dann nicht mehr gewährleistet ist. Ich bin aber etwas ganz Besonderes und das liegt an der Art und Weise, wie meine oberirdischen Wurzeln gewachsen sind. Sie geben mir so viel Halt, dass die Gutachter, die meine Stand- und Bruchsicherheit in einem aufwändigen Verfahren überprüft haben, mir für weitere fünf Jahre ein sorgenfreies Leben garantiert haben. Kommt mich doch mal besuchen und bewundert meine tollen Wurzeln oder genießt in meinem Schatten den Ausblick auf den See!"



Zuletzt aktualisiert am: 01.08.2017

Ende Inhaltsbereich