Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Experten für Tierwanderungen treffen sich im Bodenseeforum Konstanz

Auf dem Bio-Logging-Symposium mit mehr als 450 Teilnehmern stellen Wissenschaftler neueste Methoden und Ergebnisse aus Wildtier-Studien vor.


Vom 25. bis 29. September findet im Bodenseeforum Konstanz das 6. Internationale Bio-Logging Wissenschaftssymposium statt. Kaum ein Forschungsfeld entwickelt sich so rasant wie die Beobachtung von Wildtieren mit Hilfe kleiner mobiler Sender, auch Bio-Logging genannt.


Auf dem wissenschaftlichen Symposium werden Wissenschaftler aus aller Welt neue Methoden und Forschungsergebnisse vorstellen. Zudem soll während des Kongresses das kommende Jahrzehnt zur Bio-Logging-Dekade ausgerufen werden. Das Feld wird neben neuen Erkenntnissen für die Grundlagenforschung auch unser Wissen über die Erde verändern: angefangen von den Auswirkungen des Klimawandels, Nahrungsmittelsicherheit, Ausbreitung von Krankheiten bis hin zum Schutz der Biodiversität und der Vorhersage von Erdbeben und Tsunamis.
Über 450 Wissenschaftler aus mehr als 26 Ländern nehmen diese Veranstaltung zum Anlass, Studien vorzustellen, die zeigen, welche Fortschritte das als Bio-Logging bezeichnete Forschungsfeld in den letzten Jahren gemacht hat.
Maßgeblichen Anteil daran hat Prof. Dr. Martin Wikelski, Direktor am Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell und Mit-Organisator des Symposiums.

 

Das Symposium wird am Montag, 25. September von Prof. Dr. Martin Wikelski und Oberbürgermeister Uli Burchardt eröffnet. Neben acht renommierten Hauptrednern werden die Wissenschaftler die Ergebnisse in Kurzvorträgen und über eine Posterausstellung präsentieren. Ein Tag ist der gemeinsamen Arbeit in Workshops gewidmet.

 

„Wir freuen uns sehr, dass der renommierte Bio-Logging-Kongress in unserem Haus stattfindet und wir Gäste aus aller Welt begrüßen dürfen. Ein wunderbarer Anlass, das Bodenseeforum einem internationalen Publikum zu präsentieren und von der Schönheit unserer Region und unserer Stadt zu begeistern.", so Jochen A. Lohmar, Geschäftsführer des Bodenseeforums Konstanz.



Zuletzt aktualisiert am: 22.09.2017

Ende Inhaltsbereich