Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Hartmut Rohloff in Ruhestand verabschiedet

OB Uli Burchardt würdigte im Gemeinderat das große persönliche und zeitliche Engagement, mit dem sich der Stadtkämmerer in den vergangenen 20 Jahren für die Finanzen der Stadt Konstanz eingesetzt hat


Hartmut Rohloff nahm in der Ratssitzung am 19. Dezember zum letzten Mal als Kämmerer der Stadt Konstanz an einer Sitzung des Gemeinderats teil. Und wie es die Dramaturgie wollte, verabschiedete das Gremium in der gestrigen Sitzung zum letzten Mal einen von Rohloff und seinem Team der Kämmerei erarbeiteten Haushaltsplan: Den Nachtragshaushalt für das Kalenderjahr 2018.


Seit 1983 bei der Stadtverwaltung

Anlässlich seiner Verabschiedung blickte OB Uli Burchardt auf den Werdegang von Rohloff zurück. Begonnen hat seine berufliche Laufbahn nach der Ausbildung in Ellwangen und dem Studium in Stuttgart beim Landratsamt in Konstanz. Nach seiner dreijährigen Tätigkeit beim Landratsamt Konstanz wurde Rohloff 1983 bei der Stadt Konstanz eingestellt und war beim Bauverwaltungsamt von 1983 bis 1993 für das Thema Sanierungsgebiete zuständig. Exemplarisch erwähnte OB Burchardt die Bereiche Klosterkaserne und Fischmarkt. Daneben hat er auch Aufgaben der Unteren Denkmalschutzbehörde wahrgenommen. Dem Denkmalschutz ist Rohloff bis heute eng verbunden geblieben.


Vom Bauverwaltungsamt zur Kämmerei

Am 1. Mai 1993 wurde Rohloff durch den Gemeinderat die stellvertretende Leitung des Bauverwaltungsamtes und gleichzeitig die kommissarische Leitung übertragen. Nur wenige Monate später erfolgte wiederum durch den Gemeinderat die Wahl zum Leiter des Bauverwaltungsamtes. In dieser Zeit engagierte er sich auch als stellvertretender Personalratsvorsitzender. Insgesamt führte Rohloff vier Jahre das Bauverwaltungsamt bevor der Gemeinderat ihm 1997 die Verantwortung für die Finanzen der Stadt Konstanz übertrug und ihn zum Kämmerer bestellte. Dass dies eine gute Entscheidung war, belegte OB Burchardt exemplarisch mit ein paar Zahlen: So konnte unter der Verantwortung von Hartmut Rohloff der Schuldenstand halbiert werden: von 41,48 Millionen Euro auf aktuell 20,49 Millionen Euro.

Trotz dieses Schuldenabbaus wurden insgesamt 422 Millionen investiert und es wurden Zuschüsse in Höhe von knapp 75 Millionen von der Kämmerei eingeworben. Die Anzahl der Beteiligungsunternehmen stieg von 23 Beteiligungen im Jahr 1993 auf 44 Beteiligungen im Jahr 2016.


1100 Sitzungstage in 20 Jahren

Zusätzliche Beteiligungen führten auch zu zusätzlichen Sitzungen in den entsprechenden Gremien. So hat Rohloff in den Jahren 1997 bis 2017 durchschnittlich an 55 Tagen im Jahr an Sitzungen teilgenommen. Das summiert sich auf 1100 Sitzungstage, rechnete der OB nach: „Hut ab, kann man da nur sagen".


Seit einem Jahr auch Verwaltungs-Dezernent

Seit Ende 2016 hat Rohloff sich auf Wunsch von OB Burchardt bereit erklärt, die koordinierende Funktion des Verwaltungs-Dezernenten im Dezernat I zu übernehmen. Der Oberbürgermeister würdigte in seiner Rede im Gemeinderat das große persönliche und zeitliche Engagement, mit dem sich Rohloff in den vergangenen 20 Jahren seiner Tätigkeit als Kämmerer für die Stadt Konstanz eingesetzt hat: „Bei der Aufstellung der Haushaltspläne haben Sie es stets verstanden, zwischen den vorhandenen finanziellen Restriktionen einerseits und den berechtigten politischen Wünschen des Gemeinderats andererseits zu vermitteln. Zu Gute kamen Ihnen immer Ihre offene, zupackende und authentische Art einerseits - und das Glück des Tüchtigen andererseits". OB Burchardt bedankte sich im Namen des Gemeinderates und ganz persönlich für die gute Zusammenarbeit und Rohloffs´ weit überdurchschnittliches Engagement: „Sie waren für mich stets ein wichtiger Ratgeber, nicht nur in den finanziellen Fragen der Stadt, sondern was ihre gesamte Entwicklung betrifft. Als Mensch habe ich Ihre Zuverlässigkeit und Loyalität geschätzt und mich über ihren Humor und ihre jederzeitige Fairness sehr gefreut. Ich werde es vermissen".


Zuletzt aktualisiert am: 20.12.2017

Ende Inhaltsbereich