Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

„Fit im Ehrenamt" geht in die 6. Runde

Wie man Ehrenamt und Privatleben miteinander in Einklang bringt, erfahren Engagierte unter anderem im neuen Fortbildungsprogramm der Volkshochschule des Landkreises Konstanz e.V. und der Stadt Konstanz



Reante Sandmann (Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement) , Martin Schröpel (städtischer Beauftragter für Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement), Sylvia Heinzler (Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement, Tatenbörse), Gabriele Bossi (Leiterin Referat Oberbürgermeister) und Dorothee Jacobs-Krahnen (stellvertretende Leiterin Volkshochschule Landkreis Konstanz) werben für das Fortbildungsprogramm Fit im Ehrenamt.

Bereits zum 6. Mal präsentieren die vhs Landkreis Konstanz e.V. und die Stadt Konstanz das Fortbildungsprogramm „Fit im Ehrenamt" für freiwillig Engagierte, die in Vereinen, Initiativen und Organisationen Verantwortung tragen, steuern, organisieren und planen. Die Freiwilligenagentur Tatenbörse und das „Netzwerk Bürgerengagement" unterstützten das Programm bei der Planung und Themenfindung.
Konstanz hat über 750 Vereine und Initiativen, die das Leben in der Stadt aktiv mitgestalten und in hohem Maße zur Lebensqualität beitragen. Um den gestiegenen Herausforderungen zu begegnen, benötigen Verantwortliche Unterstützung und Hilfestellung. Mit dem Fortbildungsprogramm „Fit im Ehrenamt" bieten Stadt und Volkshochschule Vereinsvorständen und Verantwortlichen die Möglichkeit, sich persönlich und fachlich fortzubilden und zu qualifizieren, um den Aufgaben besser gewachsen zu sein. Für alle, die sich seit mehr als einem Jahr in einem Konstanzer Verein an verantwortlicher Stelle engagieren, übernimmt die Stadt die Kursgebühr bis 40 Euro.

15 Kurse im Angebot

In diesem Semester bietet das Programm 15 interessante Kurse mit qualifizierten Referentinnen und Referenten. Die Themen reichen von der Umsetzung der der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung, rechtlichen Fragen, Coaching, Teambildung, bis hin zu verschiedenen Selbstmanagement-Techniken, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder Nutzung der sozialen Medien.
Die Kurse „Gute Selbstfürsorge kann man lernen" oder „Selbstmanagement-Techniken: Effektiv Stress und Probleme bewältigen", zeigen auf, wie man heute ein „Engagement-Life-Balance" schafft. In Zeiten, in denen das Leben immer schneller Fahrt aufzunehmen scheint, nimmt der Ausgleich zwischen Beruf, Familie und Ehrenamt eine zentrale Rolle ein.

Das Thema Datenschutz erhält 2018 durch die neue Datenschutzgrundverordnung große Brisanz für alle Vereine und die Schulungen nehmen wegen der Haftungsfragen breiten Raum ein.

Andere Städte ziehen mit

Das in Konstanz entwickelte Fortbildungsprogramm überzeugt in immer mehr Städten. Neben Singen, Stockach und Radolfzell unterstützen 2018 auch die Städte und Gemeinden Gottmadingen, Mühlingen und Steißlingen ihre ehrenamtlichen Führungskräfte finanziell bei der Teilnahme.

Gemeinsam planen und Vielfalt erleben

Das Programm wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Dr. Dorothee Jacobs-Krahnen, stellvertretende Vorsitzende der vhs im Landkreis Konstanz, und Martin Schröpel, Beauftragter für Bürgerbeteiligung und Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Konstanz, erstellt. Alle Vereine haben die Möglichkeit Seminar-Vorschläge einzureichen und das Programm mitzugestalten.
Das gedruckte Heft liegt in den Verwaltungsgebäuden, den Ortsverwaltungen, der Tatenbörse und der vhs Landkreis Konstanz e.V. aus. Zudem ist es als pdf-Dokument auf den Seiten der Stadt Konstanz abrufbar.

@ www.konstanz.de/engagement, www.vhs-landkreis-konstanz.de

 



Zuletzt aktualisiert am: 26.01.2018

Ende Inhaltsbereich