Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Die Rückkehr des Ilbentritsch

Der szenisch-musikalische Reigen „Die Rückkehr des Ilbentritsch“ nach einer Idee von Norbert Heizmann läuft in der wiederaufgenommenen Inszenierung von Wolfgang Hagemann noch bis zum 21. Mai 2018 im Theater Konstanz.



© Bjørn Jansen

Nach ihrem Forschungsprojekt „BodenFee und WellenZwerg" erkunden die Eingeborenenmusiker Thomas Banholzer, Martin Heizmann, Norbert Heizmann und Notker Homburger gemeinsam mit Schauspielerin Anna Hertz erneut, welche Geheimnisse unser heimatliches Binnengewässer birgt und welche weiteren Mythen es gilt, den umgebenden nebelumwaberten Schluchten, Tälern, Tobeln und Tümpeln zu entreißen.

Der Bodensee - unerschöpflicher Quell einzigartiger Mythen, Sagen und Legenden. Das wackere Eingeborenen-Forschungsteam Westlicher Bodensee macht sich an die Arbeit, um letzte Antworten zu finden auf Fragen, die bei ihren letzten Expeditionen durch den Sagendschungel rund um den See offengeblieben sind oder auch nie gestellt wurden. Das Ganze musikalisch auf den Punkt gebracht.

Übrigens: In Bayern ist es der Wolpertinger, in Thüringen der Rasselbock und am Bodensee der Ilbentritsch, der seit Jahrzehnten sein Unwesen treibt, für jede Menge Wirbel sorgt und einfach an allem, was schiefgeht, schuld ist. Noch Fragen?

Dann sei der Besuch einer Ilbentrisch-Vorstellung im Foyer der Spiegelhalle des Theater Konstanz wärmstens empfohlen: Wiederaufnahme 17.3. um 20 Uhr

Weitere Vorstellungen jeweils ab 20 Uhr: 25.3., 8./21./22./28.4., 20./21.5.

 



Zuletzt aktualisiert am: 12.02.2018

Ende Inhaltsbereich