Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Kicken & Lesen – ein Angebot für Konstanzer Jungs

Seit Anfang März 2018 verbessern 20 Konstanzer Schüler nicht nur ihr Fußballkönnen, sondern trainieren gleichzeitig das Lesen. Das Programm wird vom Amt für Bildung und Sport mit professionellen Lehrkräften und Trainern umgesetzt.



© Stadt Konstanz

Die Teilnehmer im Alter von 10 bis 16 Jahren aus der Geschwister Scholl Schule, Berchenschule, Theodor-Heuss-Realschule und Gemeinschaftsschule Gebhard wurden von ihren Klassenlehrkräften für das Projekt vorgeschlagen. „Es freut uns jedes Jahr aufs Neue zu sehen, welche Fortschritte die Jungen innerhalb der fünf Monate im Projekt machen und mit welcher Freude sie dabei sind", sagt Frank Schädler, Leiter des Amts für Bildung und Sport.

Kicken&Lesen wird gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg. Dadurch können die Jungen an einem Trainingscamp beim SC Freiburg teilnehmen und zum Ende des Projekts die feierliche Urkundenverleihung im Rahmen eines Bundesligaspiels erleben.

Bei Kicken&Lesen stehen neben Bildung und Bewegung auch die Förderung sozialer Kompetenzen und Integration auf dem Stundenplan. Studien belegen, dass Jungs weniger und anderes lesen als Mädchen. Sie brauchen eine gezielte Förderung, die das berücksichtigt. So sollen sie über ihre Leidenschaft zum Fußball zum Lesen motiviert werden. Mit dabei sind auch Schüler aus den internationalen Vorbereitungsklassen, die noch nicht so gut lesen, weil sie neu in Deutschland sind und sich mit der Sprache noch schwer tun.

 



Zuletzt aktualisiert am: 03.04.2018

Ende Inhaltsbereich