Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Zukunftsstadt Konstanz

Akteurs- und Planerwerkstatt vom 18. bis 20. April



© Stadt Konstanz

Die knappen städtischen Flächenressourcen für die Stadtentwicklung bei weiterhin starkem Bevölkerungswachstum stellen die Quartiersplanung in Konstanz vor besondere Herausforderungen. Wie eine innovative, nachhaltige und soziale Stadtentwicklung aussehen kann, steht im Zentrum der zweiten Phase des Projektes Zukunftsstadt, einem Wettbewerb, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgeschrieben hat. Konstanz ist eine von 20 Kommunen, die die zweite Runde erreicht hat.

 

In dieser zweiten Phase soll am Beispiel der Christiani-Wiesen ein weitergehendes Konzept für die Konstanzer Quartiere erarbeitet werden. Vom 18. bis 20. April diskutieren auf der Akteurs- und Planerwerkstatt an der HTWG unterschiedliche Akteursgruppen, Planer und BürgerInnen, wie die Quartiersentwicklung der Zukunft aussehen und umgesetzt werden kann. Die zentrale Fragestellung lautet dabei: „Smart Wachsen. Qualität statt Quadratmeter! Wie lassen sich eine hohe Wohn- und Lebensqualität und gesteigerte Flächeneffizienz in Einklang bringen?".

 

Drei interdisziplinäre Planerteams (Architektur, Städtebau und Landschaftsplanung) treffen am 18. April mit Interessengruppen aus privaten und öffentlichen Bereichen und dem Projektteam der Zukunftsstadt Konstanz zusammen. Im Mittelpunkt dieses Workshops steht der sogenannte planerische Werkzeugkoffer. Dieses Tool basiert auf studentischen, wissenschaftlichen Arbeiten von Universität und HTWG Konstanz und wurde im Rahmen der zweiten Projektphase erarbeitet. Der planerische Werkzeugkoffer vereint verschiedene Ansätze für einen nachhaltigen Städtebau. Ziel des Workshops: Im Dialog von Planern und Akteuren sollen die Kriterien nach ihrer Bedeutung priorisiert, ergänzt und Rahmenbedingungen festgelegt werden.

 

Am zweiten und dritten Tag der Werkstatt, 19. und 20. April, arbeiten die Planerteams intensiv an ihren Entwürfen für die Christiani-Wiesen, dabei können ihnen interessierte BürgerInnen von jeweils 11 bis 14 Uhr über die Schulter blicken. An den beiden Tagen findet jeweils um 19 Uhr eine öffentliche Abendveranstaltung statt, auf der die Planerteams ihre Entwürfe vorstellen, die von BürgerInnen diskutiert werden können. Im Austausch mit den Planerteams können sich die BürgerInnen aktiv in den Planungsprozess einschalten.

 

Anschließend an die Akteursgruppen- und Planerwerkstatt haben die drei Planerteams Zeit, ihre Entwürfe fertigzustellen. Eine Jury wird Anfang Juni in öffentlicher Sitzung die Arbeiten diskutieren und sie bewerten. Der überzeugendste Entwurf soll dann in der dritten Phase der Zukunftsstadt Konstanz weiterbearbeitet werden.

 


Wann: 18. bis 20. April
Wo: HTWG Konstanz (Brauneggerstraße 55, 78462 Konstanz) Gebäude P

 

Weitere Informationen zur Zukunftsstadt finden Sie unter
www.zukunftsstadt-konstanz.de



Zuletzt aktualisiert am: 17.04.2018

Ende Inhaltsbereich