Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Bahnhofplatz wird ab Herbst 2019 umgebaut

C-Konzept sieht autofreien Verkehrsknotenpunkt vor


Bahn, Bus und Rad statt Auto: Nach der Fertigstellung des Rheinsteigs wird als zweiter Schritt bei der Umsetzung des C-Konzepts ab Herbst 2019 der Bahnhofplatz umgebaut. Den Planungsbeschluss dazu hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 26. Juni 2018 gefasst.

 

Aktuell passieren täglich bis zu 8.000 Autos den Bahnhofplatz. An Spitzentagen steigt dieser Wert auf bis zu 10.000 Autos an. Mit der Umsetzung des C-Konzepts wird der Bahnhofplatz autofrei und zum Verkehrsknotenpunkt für den öffentlichen Nahverkehr und Radverkehr ausgebaut. An der Dammgasse gibt es eine Wendemöglichkeit für Pkw, am Fischmarkt und am Lago-Einkaufszentrum für Lastkraftwagen.

 

Kurze Wege zwischen Bahnhof, Bushaltestellen, Taxiständen, Radstellplatz und Leihstationen ermöglichen einen raschen Umstieg und eine zügige Weiterfahrt mit Bahn, Bus, Taxi oder Fahrrad. Städtebauliches Ziel des C-Konzeptes ist, neben dem autofreien Bahnhofplatz, dass die Aufenthaltsqualität verbessert wird und die Stadt näher zum See rückt.

 

Im Zuge des Umbaus des Bahnhofplatzes soll das Bahnhofgebäude frei gestellt und damit städtebaulich aufgewertet werden. Auf dem ganzen Platz sollen 31 Sitzbänke zum Verweilen einladen. Außerdem sollen 26 Bäume gepflanzt werden. Die Begrünung soll dem Platz einen erholsamen Charakter verleihen und die Aufenthaltsqualität insgesamt erhöhen.

 

Die Fahrbahn erhält eine Breite von 6,50 Metern, damit die Busse ungehindert ein- und abfahren können. Die Bushaltestellen liegen weiterhin nicht weit von den Bahngleisen entfernt auf dem Bahnhofsplatz. Für Fahrgäste, die auf einen Anschluss warten, wird ein großzügig überdachter Wartebereich eingerichtet. Vor dem Sparkassengebäude kann auf Taxen umgestiegen werden, für die sieben Standplätze bereitgestellt werden. Auf der gegenüberliegenden Seite sind vor der Ladenzeile vier Kurzzeit-Stellplätze geplant, davon einer für Menschen mit Behinderung.


Fußgängerwege (taktiles Leitsystem) und Querungen (akustische Ampel) sind barrierefrei. Ein dynamisches System informiert die Fahrgäste über aktuelle Anschlüsse. Temporär werden auf dem Bahnhofplatz Stellplätze für bis zu 480 Fahrräder geschaffen. Mittelfristig strebt die Stadt den Bau eines Fahrradparkhauses an.

 

Vor dem Bahnhofsgebäude können Konrad-Mietfahrräder (16 Standplätze) oder Lastenräder (vier Standplätze) geliehen werden. Zusätzlich sind vier Stellplätze für Carsharing mit Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge vor der Ladenzeile eingeplant.


© Stadt Konstanz


Zuletzt aktualisiert am: 10.07.2018

Ende Inhaltsbereich