Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche




Standort:


Inhaltsbereich

Ganzheitlicher Stadtmarketingprozess

"Konsensorientierung und Kommunikation durch umfassende Partizipation aller relevanten kommunalen Gruppen ist Methodik und Ziel dieses Prozesses zugleich. Motivatorischer Ausgangspunkt ist in aller Regel eine Konsensbildung darüber, dass die eigene Kommune insgesamt in ihrer Lebensqualität gesteigert werden soll. In dieser Allgemeinheit übereinzustimmen ist sicher unproblematisch; der verstärkte Kommunikationsbedarf tritt bei der thematischen Konkretisierung in Form von Interessenkonflikten auf. Die Perspektive eines kooperativen und konsensorientierten Zusammenwirkens aller kommunal-relevanten Akteurinnen und Akteure zielt auf die gemeinsame Erarbeitung von Zukunftskonzeptionen ab, die durchaus identisch sein können mit ganzheitlich orientierten Stadtentwicklungskonzeptionen herkömmlicher Art.*

Dreh- und Angelpunkt für den Erfolg eines solchen Stadtmarketingprozesses ist konzeptionell eine umfassende Beteiligung der Bevölkerung. Es wird dabei zwischen einer normativen Ebene mit politischen Zielvorgaben und einem Leitbild, einer strategischen Ebene mit daraus abgeleiteten Zielen für die verschiedenen Handlungsfelder und einer operativen Ebene mit den sich ergebenden notwendigen Maßnahmen unterschieden.**

Als neuartig wird in dem so verstandenen Stadtmarketing-Konzept die Institutionalisierung des Dialogs zwischen Bürgerinnen und Bürgern als Benutzern auf der einen Seite und von Expertinnen und Experten sowie den Mitgliedern des Gemeinderates auf der anderen Seite verstanden. Es handelt sich um eine Methode, Ziele für die Stadtpolitik zu erarbeiten, die dann in der Öffentlichkeit propagiert werden und Partizipation einfordern, was wiederum die Akzeptanz für Entscheidungen verbreitern kann, sozial integrierend wirkt und die sozialen Kräfte auf ein konsensgetragenes Ziel orientiert.***"

 

 


 

aus: Stadtmarketing Konstanz. Darstellung der Ergebnisse zum Abschluß der Analysephase, Band 2: Kommentierende Auswertung der Analyseergebnisse, DMG, Amorbach 1999, Seite 15/16

* Vgl. Lepping, Thomas: Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Stadtmarketingprojekten in ost- und westdeutschen Städten, in: Stadtmarketing und kommunales Audit, Berlin/Heidelberg 1997, S. 211ff. und Hohnert, Siegfrid, in: Töpfer, Armin (Hrsg.): Stadtmarketing, Baden-Baden 1993, S. 393 ff.

** Schneider, Herbert: Stadtentwicklung als politischer Prozeß, Opladen 1997, S.50ff.

*** Töpfer, Armin (Hrsg.): a.a.O., 1993, S. 32 ff und S. 141 ff.

 

 


Ende Inhaltsbereich