Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Die verlässliche Ferienbetreuung in Konstanz

Erfahrungsberichte


 

Veranstalter des Verlässlichen Ferienprogramms in Konstanz trafen sich zum Erfahrungsaustausch. Von links: Martina Hafner (HSG Konstanz), Gabi Smrcka, Sandra Feistkorn, Roswitha Dieterlen (Abenteuerschule Bodensee), Stephanie Harttung und die Kinder v.l. Moa Smrcka, Hannah und Tobias Feistkorn

 


Zug fahren, Kugelläufer und ein Sofa im Wald

Moa Smrcka, 9 Jahre, hat damals in der Zirkuswoche und der Aktionswoche des KiKuZ mitgemacht. Besonders gerne erinnert sie sich an das Kuchen backen und das Einstudieren der Zirkusaufführung. Dabei lernte sie das Balancieren auf einem großen Ball und brachte als Clown die Zuschauer mit lustigen Sachen aus dem Clownkoffer zu lachen.

Hannah Feistkorn, 9 Jahre, und ihr Bruder Tobias, 7 Jahre, haben an der Waldwoche der Abenteuerschule Bodensee und der Spiel- und Spaßwoche des AWO-Treffpunkt Cherisy teilgenommen. Auch nach so langer Zeit fällt Hannah ein, dass sie damals mit den vielen anderen Kindern gemeinsam gespielt, gebastelt und zu Mittag gegessen hat. Geocaching und Ausflüge auf die Mainau und ins KikuZ zum Klettern waren echte Highlights, erzählt sie.

Tobias kann sich außerdem noch sehr gut an die Zugfahrt in den Wildpark erinnern und wie er dort auf dem mechanischen Pony reiten konnte.

In der Waldwoche treffen sich die Kinder aus der ganzen Stadt an der Abenteuerschule und wandern dann in den Wald, um dort den Tag zu verbringen, erklären die beiden. Dort haben sie dann z. B. Hütten und ein Waldsofa gebaut. Im Wald gibt es ganz bestimmte Regeln. So darf man keinen Müll im Wald hinterlassen, schildert Hannah und beim Schnitzen darf man nicht mit offenem Messer herumlaufen und nicht nach oben schnitzen, ergänzt Tobias.

Alle Kinder waren sich einig, dass sie auf jeden Fall in diesem Jahr wieder teilnehmen wollen.


Frühzeitige Urlaubsplanung und Programmvielfalt

Die Organisatoren des verlässlichen Ferienprogramms hatten auch die Eltern eingeladen, um sie nach Erfahrungen mit dem Angebot zu fragen.

Stephanie Harttung, hatte ihre beiden 9 und 11 Jahre alten Kindern in den letzten Sommerferien im Angebot der HSG Konstanz am Schänzle betreuen lassen. Die Kinder waren wohnortnah und sehr gut versorgt, den ganzen Tag mit vielen unterschiedlichen Ball- und Bewegungsspielen beschäftigt und danach „ganz gut ausgepowert“, berichtet sie. Ihr Mann und sie sind beide berufstätig, sie ist zudem im Schichtdienst beschäftigt und so können sie die Schulferien nicht vollständig mit ihren Urlaubstagen abdecken. Dass ihre Kinder sehr viel Spaß haben, spürt sie daran, dass das frühe Aufstehen in den Ferien kein Thema ist und sie gerne und viel berichten. Besonders beeindruckt sind sie davon, mit „richtigen Spielern“ der Bundesligamannschaft in Kontakt zu kommen, die für die Kinder so eine Vorbildfunktion einnehmen. Die Betreuer im Ferienangebot der HSG Konstanz sind Sportwissenschaftler und teilweise eben auch Spieler der Mannschaften.

Frau Gabi Smrcka nutzt als alleinerziehende und voll berufstätige Mutter von Moa seit dem 1. Schuljahr ihrer Tochter die Angebote der Ferienprogramme in Konstanz. Sie lobt die Vielfalt im Programmangebot, das damit viele unterschiedliche Interessen der Kinder berücksichtigt. Sie nimmt die Ganztagesbetreuung in Anspruch und ist damit auch familiär entlastet. In der verlässlichen Ferienbetreuung wird sie dadurch unterstützt, dass sie schon sehr früh eine verbindliche Zusage bekommt und so mit ihrem Arbeitgeber ebenfalls frühzeitig den Jahresurlaub planen kann.

Dieser Erfahrung schließt sich Frau Sandra Feistkorn ebenfalls an. Die frühe verbindliche Klarheit entlastet auch sie und ihren Mann. Beide sind berufstätig, ihr Mann hat durch seine Tätigkeit außerhalb von Konstanz auch tägliche lange Fahrtzeiten. Familie Feistkorn nimmt deshalb meist mehrere Angebote der Ferienbetreuung über mehreren Wochen der Schulferien in Anspruch. Kinder und Eltern schätzen am verlässlichen Ferienprogramm sehr, dass die Themen für die Kinder sehr interessant gestaltet sind, sich die Kinder sehr oft aus verschiedenen Beschäftigungen auswählen können. Sie freuen sich auch alle, wenn die Kinder meistens am Abend auch selbst gemalte Bilder oder Basteleien nach Hause bringen.

Übereinstimmend lobten die anwesenden Eltern, das kindgerechte, abwechslungsreiche und spannende Programmangebot und dass verschiedene Veranstalter beteiligt sind, zu denen die Familien teilweise auch außerhalb des Ferienprogramms in Verbindung stehen.


Ende Inhaltsbereich

Verlässliche Ferienbetreuung 2017

Angebote und Aktivitäten

Nähere Informationen zu den Angeboten und Aktivitäten 2017 finden Sie in der Übersicht im Programmkalender und in den Beschreibungen der einzelnen Angebote.

Unsere Kooperations- partner