Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege

Kann ein pflegender Angehöriger wegen Krankheit oder Urlaub vorübergehend die Pflege nicht leisten, erhält der Pflegebedürftige von der Pflegeversicherung einen Zuschuss für den Einsatz einer Ersatzpflegeperson (Verhinderungspflege) und für den Aufenthalt in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung (Pflegeheim).


Kann ein pflegender Angehöriger wegen Krankheit oder Urlaub vorübergehend die Pflege nicht leisten, erhält der Pflegebedürftige von der Pflegeversicherung einen Zuschuss für den Einsatz einer Ersatzpflegeperson (Verhinderungspflege) und für den Aufenthalt in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung (Pflegeheim).


Verhinderungspflege kann bis zu vier Wochen im Jahr zu Hause oder in einer geeigneten stationären Einrichtung erfolgen. Ersatzpflegekräfte können Angehörige, Nachbarn oder professionell Pflegende sein. Möglich ist auch ein Zuschuss  zur Versorgung über das Zeitinsel-Projekt.


Kurzzeitpflege erfolgt in einem Pflegeheim und kann ebenfalls bis zu vier Wochen im Jahr in Anspruch genommen werden. Welche Kurzzeitpflege ist für mich die Richtige ?

Bei der Auswahl einer Kurzzeitpflegeeinrichtung können folgende Fragestellungen hilfreich sein:

  • Stehen Einzelzimmer zur Verfügung?
  • Sind die Kurzzeitpflegeplätze durch die Pflegekasse anerkannt?
  • Welche Einzelleistungen (auch tagesstrukturierende Maßnahmen) werden angeboten?
  • Wie hoch sind die Pflegesätze?
  • Gibt es ein Konzept für den Umgang mit altersverwirrten Menschen?


Weitere Informationen zur Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege sind bei der jeweiligen Pflegekasse erhältlich.
Reichen die Mittel der Pflegekasse nicht aus, kann die Sozialhilfe bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen weitere Kosten übernehmen.

Kurzzeitpflegeplätze bieten in Konstanz alle Pflegeheime an:


Ende Inhaltsbereich