Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Pädagogik

Die Pädagogik

Grundlage unserer Pädagogik zur Umsetzung des Orientierungsplanes Baden-Württemberg ist das  Infans -Erziehung- und Bildungskonzept sowie das Konzept der Offenen Arbeit. 

Die Erzieherin ist wichtige Bezugsperson für die Kinder und deren Entwicklungs-Begleiterin. Sie beobachtet und dokumentiert die Entwicklungs- und Bildungs-themen der Kinder regelmäßig und reflektiert sie im Team. Für jedes ihrer Bezugskinder führt sie ein Portfolio und tauscht sich mit den Eltern darüber aus.

Wir lernen so jedes Kind mit seinen Stärken kennen und bieten dem einzelnen Kind, aufbauend auf seinen Stärken, individuelle neue Herausforderungen an.

Die Offene Arbeit bietet uns eine hervorragende Grundlage, die Lern- und Entwicklungsfelder des Orientierungsplanes  räumlich umzusetzen.

Die Erzieherin ist Fachfrau für einen oder mehrere Bildungsbereiche und steht in engem fachlichen Austausch mit den Kolleginnen.

 

Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern soll geprägt sein von gegenseitigem Verständnis, Vertrauen und Toleranz in Form von

Kommunikation

Regelmäßige Elterngespräche (mindestens 1 x jährlich), Elternabende, Eltern-Kind-Aktionen, Familientage, Feste, Aktionen der Elternschaft wie Basare und Vater-Kind-Wochenende.

Transparenz

In unserer pädagogischen Arbeit und beim Gestalten unseres Alltags mit den Kindern.

Unterstützung

Unterstützung bei Erziehungsfragen und bei Bedarf Beratung über weiterge-hende Unterstützungsmöglichkeiten.

 

Bildungs- und Erziehungsauftrag

Die Umsetzung des Orientierungsplanes Baden-Württemberg (Bildungsplan für den Vorschulbereich) ist durch unsere konzeptionelle Grundlage, die Fortbildungen der Erzieherinnen und durch die Fachberatung gesichert.

Seit Juli 2002 waren wir Baden-Württembergische Kerneinrichtung des Infans-Bildungsprojektes „Bildungsstätte Kindertageseinrichtung", in der Projektphase bis Juli 2005 fachlich begleitet von B. Andres und H.-J.  Laewen.

Grundlage unseres pädagogischen Handelns ist das Beobachten, Wahrnehmen und Anerkennen der persönlichen Stärken und des Entwicklungsstandes eines jeden Kindes. Aus der Sicherheit des Angenommenseins bieten sich dem Kind vielfältige Möglichkeiten zur Entwicklung seiner Persönlichkeit.

Durch differenzierte Bildungsbereiche, sorgfältig ausgesuchte Materialien sowie durch Angebote und Projekte geben wir den Kindern individuelle Entwicklungsimpulse und fordern sie zu neuen Erfahrungen heraus.

Die Bildungsbereiche orientieren sich an den Lern- und Entwicklungsfeldern des Orientierungsplanes Baden-Württemberg, ergänzt durch die „ 7 Intelligenzen" des amerikanischen Psychologen Howard Gardner.

Schulkinder

Die Schulkinder unserer Einrichtung besuchen die Stephans- und Wallgutschule. Sie haben die Möglichkeit schon vor Schulbeginn ab   7 Uhr in das Kinderhaus zu kommen, um von hier aus gemeinsam mit anderen Schulkindern in die Schule zu gehen.

Ihre Hausaufgaben erledigen sie nach dem gemeinsamen Mittagessen. Die Kinder werden bei den Hausaufgaben von den SchulkinderzieherInnen begleitet und unterstützt.

Ziel der Betreuung ist das selbstständige Arbeiten und Erledigen der Aufgaben.

Freitags, vor Feiertagen und in den Schulferien werden im Kinderhaus keine Hausaufgaben gemacht. Bei schulischen Fragen und Problemen wenden sich die ErzieherInnen direkt an die Eltern des Kindes. Mit den Lehrerinnen wird nach Rücksprache mit den Eltern kooperiert.

Nach Beendigung der Hausaufgaben nutzen die Schulkinder das Kinderhaus mit seinen vielfältigen Fachbereichen, den Garten, den Raum für die Schulkinder und die Freizeitangebote bis 17 Uhr.

In Absprache mit den Eltern können die Kinder vom Kinderhaus aus zu ihren Freizeitaktivitäten wie Musikschule, Tanz- und Musikunterricht gehen. Freitags treffen sich die Schulkinder und ErzieherInnen zur Schulkind-Konferenz. In dieser Versammlung, die von den ErzieherInnen geleitet und moderiert wird, bringen die

Kinder ihre Wünsche für Angebote, AGs und Freizeitunternehmungen und Anliegen ein.

So weit wie möglich werden die Schulkinder in die Planung und Durchführung von Aktivitäten mit einbezogen. In den Schulferien bieten wir ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an.

 

Unsere  Bereiche können Sie im Rahmen des Voranmeldegespräches

oder eines Konsultationsbesuches während eines Rundgangs kennen lernen

 

  • Sprachbereich
  • Naturbereich
  • Zahlenbereich
  • Rollenspielbereich
  • Kreativwerkstatt
  • Atelier und Malort
  • Bewegungsbereich
  • Konstruktionsbereich
  • Nestgruppe
  • Schulkindbereich
  • Außengelände

 

 

Über www.infans.net  können Sie sich über das Infans - Konzept informieren.

Das, im Oktober 2011 erschienene Buch von Beate Andres und Hans-Joachim Laewen, ist die neuesteArbeitshilfe und umfassende Darstellung des Konzeptes.. Das Buch enthält eine CD mit den kompletten Infans-Beobachtungsinstrumenten.

Buch:

Das infans-Konzept der Frühpädagogik

- Bildung und Erziehung in Kindertagesstätten-

 Autoren: Beate Andres und Hans-Joachim Laewen

Verlag das netz, Weimar  Berlin

ISBN 978-3-937785-43-1


Ende Inhaltsbereich