Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt Kitas Sprache & Integration


 

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unterstützt Kinder mit sprachlichem Förderbedarf durch eine in den Kita-Alltag integrierte, altersgerechte Förderung. Mit dem Bundesprogramm „Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt Kitas Sprache & Integration" fördert das Bundesministerium BMFSFJ von März 2011 bis Ende 2014 rund 4000 Schwerpunkt-Kitas bundesweit. Dafür werden rund 400 Mio. Euro zur Verfügung gestellt und damit in die qualitative Weiterentwicklung der Kindertagesbetreuung investiert.

Das Bundesprogramm „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration" will dazu beitragen, allen Kindern unabhängig von der Herkunft und sozialen Rahmenbedingungen frühe Chancen auf Bildung und Teilhabe zu gewährleisten. Durch das Programm, das sich insbesondere an Kinder unter drei Jahren richtet, soll das sprachliche Bildungsangebot für Kinder aus sozialbenachteiligten Familien und aus Familien mit Migrationshintergrund verbessert werden. Die Schwerpunkt-Kitas werden mit zusätzlichen Ressourcen für eine alltagsintegrierte, frühe sprachliche Bildung ausgestattet. Die Kitateams werden durch die zusätzliche Fachkraft zur Unterstützung der sprachlichen Bildungsarbeit in ihrer Arbeit unterstützt. Aufgabe der zusätzlichen Fachkraft ist es, eine alltagsintegrierte sprachliche Bildungsarbeit und Begleitung der Kinder in den ersten drei Lebensjahren im Konzept der Einrichtung zu verankern.

Seit Ende August 2011 sind auch die städtischen Einrichtungen das Kinderhaus am Rhein und das Kinderhaus am Salzberg an das Bundesprogramm „Schwerpunkt - Kitas Sprache & Integration" beteiligt. Ziel der beiden Einrichtungen ist es die Konzeption für die alltagsintegrierte Sprachpädagogische Arbeit in der Einrichtung zu erarbeiten und fest in der Pädagogik zu verankern.


Ende Inhaltsbereich