Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Stadtentwicklungsprogramm (STEP) „Zukunft Konstanz 2020“

Das Stadtentwicklungsprogramm „Zukunft Konstanz 2020“ (STEP) Zukunft fasst die Leitlinien des vom Gemeinderat verabschiedeten Stadtentwicklungs- programms zusammen und bildet damit die strategische Ausrichtung der Stadt Konstanz bis 2020.


Der Gemeinderat hat das neue Stadtentwicklungsprogramm „Zukunft Konstanz 2020“ (STEP) Ende Januar 2008 mit breiter Mehrheit beschlossen. Es ist das Ergebnis eines jahrelangen Entwicklungsprozesses an dem sich Bürger und Bürgerinnen intensiv beteiligten. Das STEP bildet die strategische Ausrichtung der Stadt Konstanz bis 2020. Es formuliert für alle Bereiche des städtischen Lebens Leitlinien, in welche Richtung sich die Stadt bis zum Jahr 2020 entwickeln will. Das betrifft die Bevölkerungsentwicklung und den demografischen Wandel, die gemeinsame von der Stadt und Region, die Weiterentwicklung der einzelnen Stadt- und Ortsteile, Natur und Umwelt, Arbeit und Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft, Tourismus, Familie, Jugend, Soziales und Gesundheit, Freizeit und Sport, Kultur, Bürgerbeteiligung und Finanzen.

Konstanz, die Region und die Lage im europäischen Raum

Konstanz als Stadt mit hoher Lebensqualität hat in den letzten Jahren eine erhebliche Entwicklung erfahren. Besonders als Wirtschaftsstandort z.B. im Dienstleistungssektor wie auch als Standort hervorragender Bildungseinrichtungen gewinnt Konstanz an Bedeutung. Im Landesentwicklungsplan ist die Stadt als Oberzentrum in der Region Hochrhein-Bodensee ausgewiesen. Als größte Stadt am See hat Konstanz große Bedeutung für die Entwicklung der Regio Bodensee, die im gemeinsamen Leitbild Bodensee der Anrainerstaaten dauerhaft und umweltgerecht als Lebensraum in Europa gesichert werden und zunehmend mit der Metropolregion Zürich verflochten werden soll. Es sollen Grenzen überwunden und das Wirtschafts-, Sozial- und Bildungsgefüge harmonisiert werden. Auch in diesem Prozess ist die Grenzstadt Konstanz entscheidend eingebunden.

Leitlinien der Siedlungs- und Raumstruktur

Für die Stadtentwicklungsplanung definiert das Stadtentwicklungsprogramm die Leitlinien der Siedlungs- und Raumstruktur. Das Leitbild der „Kompakten Stadt mit kurzen Wegen“ setzt dabei vorrangig auf eine verträgliche Innenentwicklung auf bereits erschlossenen Flächen wie Brachen und Baulücken. Die Innenstadt und die Stadtteile werden so qualitätsvoll weiterentwickelt, die Auslastung der technischen und sozialen Infrastruktur (z.B. öffentlicher Verkehr, Ver- und Entsorgung, Schulen und Kindergärten) wird gestärkt, der Landschaftsraum gleichzeitig geschont.
Die angestrebte urbane Qualität wird durch flächen- und energiesparende Bauformen sowie durch Nutzungsmischung erreicht. Gleichzeitig werden attraktive Freiräume in den Quartieren geschaffen, die miteinander und mit den bestehenden Freiräumen vernetzt werden. Diese Strategien werden in festgelegten räumlichen Handlungsschwerpunkten in Projekten wie Bahnhof Petershausen oder am Ufer des Seerheins auf den Arealen Herosé und Great Lakes umgesetzt.

Räumliche Handlungsschwerpunkte | Leitziele der Siedlungsstruktur (STEP 2020)
Räumliche Handlungsschwerpunkte | Leitziele der Siedlungsstruktur (STEP 2020)

Schwerpunkt Wohnnutzung

Einen Schwerpunkt der Stadtentwicklungsplanung stellt die Versorgung der immer noch wachsenden Bevölkerung mit zeitgemäßem Wohnraum, wobei die zunehmend heterogene Zusammensetzung der Gesellschaft und der demografische Wandel berücksichtigt werden müssen und das Ziel der Innenentwicklung eingehalten werden soll. Die Wohnungsbauentwicklung ist ökologisch ausgerichtet, die bauliche Qualität wird durch Neubau und Modernisierung verbessert und der mietpreisgebundene Wohnungsbau gesichert. Das „urbane Wohnen in der grünen Stadt“ soll für alle Bevölkerungsschichten und in allen Preissegmenten ermöglicht werden.

Schwerpunkt Verkehrsentwicklungsplanung

Einen weiteren Schwerpunkt stellt die umweltverträgliche Verkehrsentwicklung dar. Die Stadt der kurzen Wege soll verstärkt mit den Verkehrsmitteln des „Umweltverbundes“, dem öffentlichen Nahverkehr, dem Fuß- und Radverkehr erschlossen werden. Der Anteil des motorisierten Individualverkehrs am Gesamtverkehraufkommen soll abnehmen, der verbleibende „motorisierte Verkehr“ soll jedoch flüssig und stadtverträglich eingebunden werden.

,,Zukunft Konstanz 2020": Stadtentwicklungsprogramm als Publikation

Die Stadt Konstanz hat eine Broschüre zum Stadtentwicklungsprogramm (STEP) ,,Zukunft Konstanz 2020" herausgegeben. Die Broschüre fasst auf 68 Seiten das im Januar 2008 vom Gemeinderat verabschiedete Programm und die darin entwickelten Ziele und Handlungsansätze aus allen Schritten des STEP-Prozesses zusammen.

Die Projektleitung bei der Entwicklung und Umsetzung der Druckschrift ,,Zukunft Konstanz 2020" lag in den Händen von Christa Albrecht (Frauenbeauftragte) und Mechthild Kreis (Amt für Stadtplanung).

Die Publikation ist bei Christa Albrecht, Rathaus(-innenhof), Kanzleistraße 15, 78462 Konstanz für zwei Euro erhältlich.


Ansprechpartner

Mechthild Kreis



Ende Inhaltsbereich

Downloads

Stadtentwicklung

Deckblatt der Stadtentwicklungsprogramm-Broschüre Konstanz 2020

Die Broschüre "Zukunft Konstanz 2020" fasst die Leitlinien des vom Gemeinderat verabschiedeten Stadtentwicklungs- programms zusammen und bildet damit die strategische Ausrichtung der Stadt Konstanz bis 2020.