Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Tag des offenen Denkmals 2017

Unter dem Motto "Macht und Pracht" findet der diesjährige Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017 statt. Auch in Konstanz öffnen sich die Türen von privat und öffentlich genutzten Gebäuden, um Einblicke in sonst unzugängliche Bereiche zu gewähren. Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn wird um 12.30 Uhr den Tag des offenen Denkmals in der Mauritiusrotunde des Münsters eröffnen.


In Architektur und Kunst drückt sich seit jeher der Wunsch aus, Schönheit, Wohlstand, weltliche und religiöse Machtansprüche abzubilden. Das Zusammenspiel von Technik, Technologie, künstlerischer Ausgestaltung und gewähltem Bauplatz, sowie die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker nehmen wir oftmals als selbstverständlich wahr. Durch den Tag des offenen Denkmals sollen wir angeregt werden, uns mit allen relevanten Teilen der Architektur- und Kunstgeschichte bewusster auseinanderzusetzen.

Die romanische dreischiffige Basilika "Unserer lieben Frau" wurde in gotischer, barocker und klassizistischer Zeit in einigen Bereichen dem Zeitgeschmack angepasst. Veränderung in Farb- und Materialgestaltung sowie künsterlischer Detailausbildung sind so nah beieinander gut zu betrachten.

 

Das Münster ist allgemein zugänglich im Rahmen der normalen Öffnungszeiten.

Führungen zu Margarethenkapelle, Oberer Nikolauskapelle, Goldscheiben und Kreuzgang finden zwischen 13.00 und 18.00 Uhr statt. Nähere Informationen hierzu finden Sie vor Ort.

 

Innenraum der Dreifaltigkeitskirche
Innenraum der Dreifaltigkeitskirche© Heynen

Die Dreifaltigkeitskirche ist eine gotische dreischiffige Basilika mit barocken Veränderungen. Die mittelalterlichen Wandmalereien bestechen durch ihre Farbenprächtigkeit.

 

Die Kirche ist allgemein zugänglich im Rahmen der normalen Öffnungszeiten. Es werden Führungen um 13.00, 14.00, 15.00 Uhr mit Besichtigung des Kirchenschatzes angeboten.

 

Das Rosgartenmuseum wurde als städtisches Museum 1874 in zwei mittelalterlichen Zunfthäusern eingerichtet. Von der ursprünglichen Einrichtung hat sich vieles erhalten.

 

Das Museum ist von 10.00-17.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

 

Um 10 Uhr berichtet der Historiker Lukas Barwitzki über „Bischof oder Stadtrat - wer hatte die Macht? Über die Herrschafts- und Machtverhältnisse in der freien Reichs- und Bischofsstadt Konstanz".

Um 11.30 Uhr stehen in der Führung „Die Zünfte: Mitregenten der Städte - Das Zunfthaus Zum Rosgarten und seine ursprüngliche Funktion" die Zünfte und das Haus Zum Rosgarten selbst im Mittelpunkt der Betrachtungen des Historikers Lukas Barwitzki

Die Historikerin Maren Hyneck richtet in der Führung „Der Himmel auf Erden - Wie die Konstanzer Reformation das Zusammenleben regelte" um 14 Uhr das Augenmerk auf die Reformation in Konstanz.

Die Führungen dauern jeweils ca. 40 Minuten, der Eintritt ist frei. Treffpunkt ist die Museumskasse des Rosgartenmuseums.


Das Kulturzentrum am Münster war ursrünglich ein mittelalterlich und frühneuzeitlich geprägtes Altstadtquartier uns besteht aus dem Wessenberghaus (heute Galerie), dem Gesellschaftshaus „Zur Katz" und modernen Zubauten.

 

Das Kulturzentrum ist von 10.00-18.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Führungen finden um 13.00, 15.00 und 17.00 Uhr statt. Der Treffpunkt ist der Eingangsbereich.

 

Das auch als "Konzil" bezeichnete Kaufhaus am Hafen ist ein mittelalterlicher Speicherbau, der 1388-91 errichtet wurde. Im 19. und 20. Jh. wurde es umgebaut und zuletzt bis 2012 umfassend saniert.

 

Das Konzil ist zugänglich im Rahmen der Führungen, die um 10.30 und 14.00 Uhr angeboten werden.

 

Hofhalde 1
Hofhalde 1© Alexander Stiegeler

Das Haus Hofhalde 1 ist ein frühklassizistisches Amts- und Wohnhaus der Domfabrik. Im Haus ist die originaler Ausstattung weitestgehend erhalten.

 

Das Haus ist zugänglich im Rahmen der Führungen. Diese finden um 13.00, 15.00 und 17.00 Uhr. Eine Voranmeldung ist erforderlich bei Frau Heynen, Stadt Konstanz, Untere Denkmalschutzbehörde; Tel: 07531/900-777 oder Mail: Christiane.Heynen@konstanz.de

 

Update vom 28.08.2017: Die Führungen sind bereits alle ausgebucht. Leider können wir keine Voranmeldungen mehr entgegennehmen.

Das Haus Hohenhausgasse 12 ist ein frühneuzeitliches Wohnhaus mit teils originaler Ausstattung.

 

Das Haus ist zugänglich im Rahmen der Führungen. Diese finden um 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr. Eine Voranmeldung ist erforderlich bei Frau Heynen, Stadt Konstanz, Untere Denkmalschutzbehörde; Tel: 07531/900-777 oder Mail: Christiane.Heynen@konstanz.de

 

Update vom 29.08.2017: Die Führungen sind bereits alle ausgebucht. Leider können wir keine Voranmeldungen mehr entgegennehmen.


Salmannsweilergasse 10© Kraus

In dem mittelalterlichen Wohnhaus Salmannsweilergasse 10 ist die originale Ausstattung noch teilweise erhalten.

 

Das Haus ist zugänglich im Rahmen der Führungen. Diese finden um 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr. Eine Voranmeldung ist erforderlich bei Frau Heynen, Stadt Konstanz, Untere Denkmalschutzbehörde; Tel: 07531/900-777 oder Mail: Christiane.Heynen@konstanz.de

 

Update vom 01.09.2017: Die Führungen sind bereits ausgebucht. Leider können wir keine Voranmeldungen mehr entgegennehmen.

Der republikweit durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Zusammenarbeit mit den staatlichen Denkmalämtern koordinierte Tag des offenen Denkmals wird wie in jedem Jahr lokal vom Baudezernat der Stadt Konstanz und verschiedenen Partnern veranstaltet. Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn lädt alle Bürger und Gäste unserer Stadt am Sonntag, den 10. September 2017 zu einer außergewöhnlichen Entdeckungsreise durch ausgewählte Konstanzer Denkmalstätten ein.

 


Unter 20 und Spass an kreativer Fotografie? Dann mitmachen beim Jugend-Fotowettbewerb! Es locken Gewinne bis 300 Euro für ein gutes Bild zum Motto des diesjährigen Tag des offenen Denkmals.

 

Nährere Informationen gibt es unter

http://tag-des-offenen-denkmals.de/fokus/ausschreibung.html


Ende Inhaltsbereich

Programm

Offizielles Plakat für den Tag des offenen Denkmals 2017 mit dem Motto "Macht und Pracht"
Offizielles Plakat für den Tag des offenen Denkmals 2017

- Münster Unserer Lieben Frau (Münsterplatz 2)

- Dreifaltigkeitskirche (Rosgartenstraße 25)

- Rosgartenmuseum (Rosgartenstraße 3/5)

- Kulturzentrum am Münster (Wessenbergstraße/ Katzgasse)

- Konzil (Hafenstraße 2)

- Wohnhaus Hofhalde 1

- Wohnhaus Hohenhausgasse 12

- Wohnhaus Salmannsweilergasse 10

Anmeldung

Leider sind alle Führungen belegt.

Da es sich um Privathäuser handelt, die auch bewohnt werden, haben wir ein Maximum von 20 Personen pro Führung. Dieses ist nun für sämtliche Führungen mehr als ausgeschöpft. Wir bitten um Verständnis.

Lageplan

Hier finden Sie unseren Lageplan für den Tag des offenen Denkmals als pfd zum Herunterladen.

Lageplan TdoD 2017 [PDF, 2247 kb]

Der Lageplan zum Tag des offenen Denkmals 2017