Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Planfeststellungsverfahren B33

Die Planfeststellung ist das wichtigste Regelungsinstrument für Fachplanungen wie den Straßenbau.


Mit dem Planfeststellungsbeschluss werden alle öffentlich-rechtlichen Beziehungen zwischen dem Träger des Vorhabens und den durch den Plan Betroffenen rechtsgestaltend geregelt. Der Planfeststellungsbeschluss ist im weitesten Sinn mit einer Baugenehmigung zu vergleichen. Planfeststellungsbehörde ist das Regierungspräsidium Freiburg.


In Konstanz sind für das Straßennetz folgende Planfeststellungsverfahren abgeschlossen:

 

1.

B 33 neu Allensbach-West/ Landeplatz

In Betrieb und im Bau 

2.

B 33 neu Landeplatz/Schänzlebrücke

In Betrieb

3.

B 33 neu Schänzlebrücke/Schweizer Grenze

In Betrieb

4.

Grenzbachstraße

In Betrieb

5.

Westtangente L 221 neu

In Betrieb

6.

Nordumfahrung Wollmatingen L 221 neu

In Betrieb

7.

Verbindungsstraße Fürstenberg/Reichenaustraße

In Betrieb

8.

N 7, Zollhof (Schweizer Verfahren)

In Betrieb

9.

Verbindungsstraße B 33 zur Byk-Gulden-Straße

In Betrieb


Zuständig für das Planfeststellungsverfahren ist das Regierungspräsidium Freiburg, Referat 15, 79083 Freiburg als Planfeststellungsbehörde. Auskünfte zum Verfahrensstand erteilt das RP Freiburg,  Referat 15, Tel. 0761/ 208-1088 - Ansprechpartner ist Herr Joachim Lucht.


Die Planfeststellungsunterlagen liegen auch der Stadt Konstanz vor und können dort eingesehen werden bei:

Daniel Knack



Ende Inhaltsbereich