Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

C-Konzept (Verkehrskonzept Altstadtring)

Wie fließt der Verkehr künftig durch die Konstanzer Innenstadt? Für Entlastung soll ein neues Verkehrskonzept für den Altstadtring sorgen.


Der erste Baustein des C-Konzepts wird ab 2017 mit dem Umbau des Rheinsteigs realisiert.

 

Wie fließt der Verkehr künftig durch die Konstanzer Innenstadt?

Ziel der neuen Konzeption für den Altstadtring ist es, die Innenstadt deutlich vom motorisierten Individualverkehr (MIV) zu entlasten. Nach Prüfung mehrerer Varianten der Verkehrsführung (darunter verschiedene Einbahnlösungen) hat der Gemeinderat bereits im November 2014 das C-Konzept beschlossen, das die Einrichtung einer Fußgängerzone auf dem Bahnhofsplatz vorsieht, um die Räume Altstadt - Bahnhof - Marktstätte - Fischmarkt - See besser zu verknüpfen. Bus- und Radverkehr sollen aber weiterhin über den Bahnhofplatz fahren können. Das Parkhaus „Marktstätte" wird über die Konzilstraße erreichbar bleiben, das Lago und Klein-Venedig über die Bodanstraße.

 


 

Das Verkehrskonzept Altstadtring wurde vom Planungsbüro R+T aus Darmstadt in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung erstellt. Wesentliches Element ist die Sperrung für den allgemeinen Kraftfahrzeugverkehr zwischen Dammgasse und Bodanstraße, um den Bahnhofsbereich vom MIV freizuhalten. Dieser erhält neue Wendemöglichkeiten am Lago und am Fischmarkt. Auf der Oberen und Unteren Laube sowie in der Mainaustraße und Spanierstraße sind zusätzliche Busspuren vorgesehen. Am Knotenpunkt „Sternenplatz" sollen die Voraussetzungen für einen barrierefreien Umstieg geschaffen werden, in der Bodanstraße und am Fischmarkt werden die Möglichkeiten zur Fußgängerquerung verbessert. Zudem soll die Radverkehrsführung auf dem gesamten Altstadtring verbessert werden.


Video-Simulation: So fließt der Verkehr um den Altstadtring mit dem C-Konzept

Voraussetzung für das Funktionieren des C-Konzepts ist die Regulierung des Zuflusses des MIV in die linksrheinischen Stadtgebiete, wenn die Stellplatzmöglichkeiten in der Innenstadt erschöpft sind, sowie die Regulierung des Verkehrsflusses bei mangelnder Leistungsfähigkeit der Grenzübergänge in die Schweiz bzw. bei Rückstau in die Innenstadt.

 

Das C-Konzept muss in mehreren Abschnitten umgesetzt werden; die derzeitige Planung stellt sich wie folgt dar:

 

  1. Bauabschnitt (BA): Rheinsteig (2017/18)
  2. BA: Konzilstraße / Fischmarkt (2018/19)
  3. BA: Lago-Kreisel (2019/20)
  4. BA: Bahnhofplatz (2020/21)
  5. BA: Alte Rheinbrücke / Sternenplatz
  6. BA: Knoten Alte Rheinbrücke / Konzilstraße / Rheinsteig
  7. BA: Obere Laube / Schnetztorknoten
  8. BA: Untere Laube
  9. BA: Bodanstraße

 

Während der verschiedenen Bauphasen muss im MIV mit Behinderungen auch außerhalb der Spitzenzeiten gerechnet werden. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.


Ende Inhaltsbereich