Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Z-Brücke


Informationen im Überblick:

Baubeginn:
März 2016

voraussichtl. Fertigstellung:
Herbst 2017

Baumaßnahme:
Erstellung der Rad- und Fußwegebrücke (Z-Brücke)

 



21.07.2017

Die Z-Brücke Konstanz bekommt aktuell die nächste Belagsschicht.


19.07.2017

Die Z-Brücke ist errötet: Die Grundierung, der erste Teil der Oberflächenbeschichtung ist aufgetragen. Die Treppe auf der Südseite ist fertig betoniert und parallel wird das letzte Drittel des Aufzugsschachtes auf der Südseite erstellt.


Ende Juni 2017

Pure Handarbeit und genauste Maßarbeit: Aktuell läuft die Verschalung der Treppen für die Z-Brücke Konstanz.


13./14. Juni 2017

Geht leider nicht anders: Wegen nötiger Abschaltung der Oberleitungen der Bahn finden ab ca. 1 Uhr nochmal nächtliche Arbeiten an der Z-Brücke statt. Die Traggerüste werden rückgebaut.


Anfang Juni 2017

Die Arbeiten werden an den Treppen der Brücke fortgesetzt. Nun wird auch der Weg für Fußgänger, die direkter als über die Rampen queren möchten, sichtbar.


© Stadt Konstanz

Rohbau der Z-Brücke ist fertig

teaser_img

Das Brückenbauwerk der neuen Fußgänger- und Fahrradbrücke „Z-Brücke“ ist fertiggestellt. 70 Prozent der Arbeiten sind abgeschlossen, fast 1.000 Meter wurde dafür in die Erde gebohrt und 3,1 Mio. Euro bisher investiert. Nun folgt die Ausstattung des Baukörpers mit Treppen, Fahrstühlen und Bodenbelag.

Lesen Sie mehr

17. Mai 2017

Die ZBrücke Konstanz ist fertig: Das Brückenbauwerk steht, die Betonarbeiten sind abgeschlossen, das Traggerüst ist entfernt. Nun geht es an die Ausstattung (Treppe, Fahrstuhl, Geländer, Beschichtung etc.)

10. Mai 2017

Der Rohbau der Z-Brücke steht kurz vor der Fertigstellung.

Anfang Mai 2017

Die ersten Geländer sind montiert. Parallel wird im nördlichen Bereich der Brücke betoniert.


© Stadt Konstanz

Mitte April 2017

320 m³ Beton sind gegossen, aktuell ruhen 750 to Last auf dem Traggerüst, in einer Woche ist der Beton zu 70% ausgehärtet, insgesamt braucht er nun 28 Tage Bindezeit. Auf der Nordseite gehen nun die Eisenflechtarbeiten los.

Anfang April 2017

Erstellen der nördlichen Rampe und einbringen der Bewehrung auf der Südseite. Sobald die Bewehrungsarbeiten abgeschlossen sind, wird der Beton gegossen.

Mitte März 2017

Das "Z" wird erkennbar! Die Brückenbauarbeiten gehen mit Hochdruck weiter. Die Schäden des Kranunfalls sind beseitigt, so dass nun die Schalarbeiten den geplanten Lauf nehmen können.

3. März 2017

Am Samstag, den 4.3. wird an der Baustelle der Z-Brücke Konstanz ein neuer Kran aufgebaut. Bis dahin laufen aktuell Arbeiten an der nördlichen Rampe.

1. März 2017

Die Arbeiten an der Brücke wurden wieder aufgenommen. Auf der Nordseite wurde trotz des Unfalls gestern weitergearbeitet. Dort konnten inzwischen alle Stahlstützen aufgestelt werden.

Der umgestürzte Kran wurde gestern noch zerschnitten und wird derzeit abtransportiert. Auch der Bahnbetrieb läuft seit heute wieder geregelt.

28. Februar 2017

Am Dienstag, den 28. Februar 2017 fiel gegen 7.45 Uhr aus bislang noch unbekannten Gründen auf der Südseite der Baustelle der Z-Brücke ein Kran um. Es gibt keine Personenschäden.

Der Kran kam - parallel zu den Bahngleisen - auf dem südlichen Radweg zum Liegen. An der zweigleisigen Bahnstrecke kam es zu Beschädigungen an der Oberleitung. Ein eingleisiger Bahnbetrieb zwischen Bahnhof Petershausen und Radolfzell sowie ein Schienenersatzverkehr zwischen Hauptbahnhof Konstanz und Bahnhof Petershasusen wurde umgehend eingerichtet. Mitarbeiter der Stadt, der Baufirma, der Bahn sowie der Feuerwehr und Polizei sind vor Ort und arbeiten mit Hochdruck an der Schadensbeseitigung. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

23. Februar 2017

Die großen Brückenteile der Z-Brücke Konstanz sind auf den Brückenpfeilern angekommen, die Bauarbeiten für die Querung der Gleise am Bahnhof Petershausen kommen gut voran! Rund 20 Leute waren in der Nacht auf Donnerstag, den 23.2. im Einsatz. Ab Montag beginnen die Schalarbeiten und am Traggerüst wird weitergearbeitet.

22. Februar 2017

Eine erfolgreiche Nacht an der Z-Brücke Konstanz: Das erste Fertigteil ist an seinem Bestimmungsort angekommen!

20. Februar 2017

Die Vorbereitungen für das Aufstellen des 500 Tonnen schweren Krans am 21. Februar sind abgeschlossen. Der Kran wir in den folgenden Nächten die großen Brückenfertigteile auf ihre Stützen und Traggerüste über die Bahngleise heben.

Mitte Februar 2017

Derzeit sind drei Kolonnen mit der Herstellung des Traggerüstes beschäftigt. Auch das Geländer an den Fertigteilen ist inzwischen montiert.

Anfang Februar 2017

Stück für Stück wird das Traggerüst erstellt. Die im Bahnbereich gelegenen Arbeiten finden bis Ende April hauptsächlich nachts, in einem Zeitfenster von je vier Stunden statt. In diesem Zeitraum können die Oberleitungen der Bahn vom Stromnetz genommen werden. Da mit Wegnahme des Stroms kein Zug mehr fahren kann, müssen die Arbeiten nachts stattfinden. Wir bitten die hierdurch entstehenden Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Die anfallenden Vorarbeiten finden tagsüber statt, um die nächtlichen Arbeiten so gering wie möglich zu halten.

Ende Januar 2017

In Achern bei der Schleith GmbH wird derzeit die nächste Charge der Stützen für die Z-Brücke Konstanz gefertigt.

Mitte Januar 2017

Die Brücke nimmt immer mehr Form an: Der erste Schwung der Stahlstützen ist geliefert und eingebaut.

Ende Dezember 2016

Die Aufzugschächte Süd und Nord sind bis zu 2/3 hergestellt. Das zweite Fertigteil ist vorbereitet und wird 2017 eingehängt.

Ende November 2016

2/3 des nördlichen Aufzugschachtes sind betoniert (Bilder 1,2), das erste Fertigteil wurde gegossen (Bild 3). Das Gerüst für das zweite Fertigteil ist erstellt (Bilder 4,5), dieses wird voraussichtl. noch im Dezember fertiggestellt.

Mitte November 2016

Die Bewehrungsarbeiten an den Fertigteilen laufen.

 

Am 17.11.konnte mit dem betonieren des nördlichen Aufzugschachtes begonnen werden. Hierzu wurden ca. 30 m³ Beton verarbeitet, das sind ca. 75 Tonnen. Zum Einsatz kamen 4 Betonmischer. Voraussichtlich am Montag, den 21.11.2016 wird dieser erste Teil des Aufzugsschachtes ausgeschalt.

Anfang November 2016

Parallel zu den Arbeiten vor Ort wurden in einer Gießerei in Noprddeutschland die Gussknoten für die Z-Brücke produziert. Für die Herstellung der Gussknoten benötigt es ca. 12 Wochen. Die Arbeiten beginnen in der Modellschreinerei, die die Formen für den Stahlguss erarbeiten. Nachdem die Formen hergestellt sind, gehen als Vorbereitung für den Guss Sandformen herstellen. Danach wird der Stahl auf über 1.500°C erhitzt und in die Formen gegossen. Das Endprodukt sind dann die Gussknoten.

 

Diese Knoten werden nun in einem anderem Werk in Süddeutschland weiter verarbeitet. Dort werden die Stahläste auf die Gussknoten aufgeschweißt.


© Stadt Konstanz

Ende Oktober 2016

Der südliche Aufzug der Z-Brücke wird betoniert. Die Herstellung der Fertigteile geht voran.

20.10.2016

Die hauptsächlichen Tiefbauarbeiten sind nun abgeschlossen. Sämtliche Bohrpfähle sind eingebracht: Außerhalb des Bahnbereichs sind insgesamt 25 Bohrpfähle mit einem Durchmesser von 90 bis 120 cm und einer mittleren Tiefe von ca. 22 m erstellt worden. Auf dem Mittelbahnsteig sind 12 Microbohrpfähle auf eine mittlere Tiefe von 20 m entstanden. Sämtliche Pfahlköpfe sind fertig gestellt.

 

Derzeit laufen Arbeiten für die Erstellung des Aufzugschachtes Süd. Parallel wird das erste Traggerüst für die Erstellung der Fertigteile montiert. Mit der Schalung wird voraussichtlich nächste Woche begonnen.


Die Baustelle der Z-Brücke von oben
Die Baustelle der Z-Brücke von oben© Stadt Konstanz

11./12. Oktober 2016

Aktuell wurde der Beton für das Fundament der Mittelstütze gegossen und verdichtet. Hier wurden 10 m³ verarbeitet, das entspricht 25 Tonnen. Die Aushärtung des Betons beträgt 28 Tage, danach kann das Fundament zu 100% belastet werden.

Auch die Bodenplatte für den nördlichen Aufzug ist betoniert und härtet nun aus.

Parallel wird das Traggerüst erstellt, das die Fertigteile, die vor Ort hergestellt werden, im Januar über die Bahngleise heben wird.

Ende September 2016

Die erste Hälfte des Fundaments der Z-Brücke auf dem Mittelbahnsteig konnte am 28. September gegossen werden (Bild 1). Nach der Trockenphase wird hier am Dienstag, den 4. Oktober ausgeschalt.

Das Widerlager Süd wurde bereits ausgeschalt (Bild 2). Hier wurden ca. 25 m³ Beton gegossen - das sind ca. 60 Tonnen Gewicht, die von Hand verarbeitet wurden!

22.09.2016

Insgesamt 700 Kubik Beton wurden seit Baustart an der Z-Brücke verarbeitet! Teilweise wurde dieser sogar per Hand eingeschichtet. Der frische Beton muss zwischenzeitlich immer wieder aushärten, bevor der nächste Arbeitsschritt erfolgen kann. Wie so oft gilt hier: Die Basis muss stimmen - also ist große Sorgfalt geboten.

Immer noch wechseln sich Tag- und Nachtarbeiten an den Brückenfundamenten ab. Auf dem Mittelbahnsteig wird derzeit in einer rund 2,5 Meter tiefen Grube gearbeitet.

Parallel werden im Werk Brückenteile gefertigt. Sobald diese angeliefert werden, ist auch überirdisch wieder viel zu sehen.


© Stadt Konstanz

Nachtarbeiten Mitte September 2016

Vom 12. bis zum 14.9. wurde an der Z-Brücke wieder nachts gearbeitet. Dies ist für manche Arbeitsschritte aufgrund des weiterhin laufenden Bahnbetriebes an der Baustelle notwendig.

Aktuell laufen die Vorarbeiten für die Erstellung der Mittelstütze der Brücke auf dem Bahnsteig.

Ab Oktober werden dann die Fahrstuhlschächte aufgestellt.


Anfang September 2016

Nach der Sommerpause sind derzeit sind die Arbeiten am Widerlager Süd dran. Die südliche Erdrampe wurde ausgeschalt.

Nachtarbeiten Mitte Juli 2016

Zwischenstand Anfang Juli 2016

Arbeiten an den Erdrampen Nord und Süd, am Widerlager Nord, weiteren Microbohrpfählen und am der Pfahlkopf für den Treppenabgang Nord.

Zwischenstand 20. Juni 2016

Arbeiten am südlichen Aufzug, den Bohrpfählen am Mittelbahnsteig und der nördlichen Rampe.

Zwischenstand Anfang Juni 2016

Die Arbeiten auf dem Mittelbahnsteig und für die westl. Rampe haben begonnen.

Zwischenstand Anfang Mai 2016

Die Bohrungen auf der Südseite haben begonnen.

Zwischenstand 21. April 2016

Die Bohrarbeiten auf der Nordseite sind inzwischen abgeschlossen. Nun werden die Arbeiten auf der Südseite fortgesetzt. Die Baustelle liegt damit im Zeitplan.

Informationen zur Baumaßname

Es ist eines der Großprojekte, die der Gemeinderat der Stadt Konstanz für 2016 beschlossen hat: Der Bau der barrierefreien Fuß- und Radwegbrücke (Z-Brücke) am Bahnhof Petershausen und die damit verbundene, bessere Anbindung des Stadtteils und kürzere Wege. Es werden Treppen, Rampen für Fahrräder und barrierefreie Aufzüge errichtet, die über die Gleisanlagen des Bahnhofs Petershausen führen.

 

Das Bauvorhaben bildet den Grundstein für die Errichtung eines neuen Außenbahnsteiges und die darauf folgende Aufgabe des Innenbahnsteiges durch die Deutsche Bahn AG.

 

Der Bau der Z-Brücke wird mit 50 Prozent, rund 1,8 Millionen Euro, durch das Land Baden-Württemberg (Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz LGVFG) gefördert.


Der Ablauf

Bereits in der zweiten Februarwoche 2016 wird mit den Vorbereitungsmaßnahmen begonnen. Dabei handelt es sich um Rückbau der alten Zaunanlage in der Gustav-Schwab-Straße und der alten Fahrradabstellanlage auf dem Brückenplatz Nord durch die Technischen Betriebe Konstanz (TBK).

 

Die Einrichtung der Baustelle ist eine Woche später, im Zeitraum vom 15. bis 21. Februar angesetzt. Die Baumaßnahmen und die mit ihnen verbundenen Sperrungen werden voraussichtlich bis Juli 2017 andauern.

Veränderungen in der Verkehrsführung

Mit der Baumaßnahme einher geht die Sperrung der Gustav-Schwab-Straße im Baustellenbereich für den Autoverkehr. Vom Norden über die Pestalozzi-Straße wird keine Zufahrt in die Gustav-Schwab-Straße mehr möglich sein. Für Fußgänger bleibt diese aber weiterhin passierbar.

Auch auf dem Bodenseeradweg entlag der Bahngleise wird es auf Höhe der Baustelle Einschränkungen geben: zu Fuß wird auch dieser weiterhin begehbar sein, Radfahrer müssen hier jedoch absteigen oder können auf die sichere und baustellenfreie Umleitung über die Markgrafenstraßen ausweichen.

 

Eine entsprechende Beschilderung wird vor Ort angebracht.


Umleitungsplan für Radfahrer

Ausschilderung der Umleitung und Baustellenbereich

Baustelleneinrichtung

Ende Inhaltsbereich