Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Integrationskurse


"Sprache ist der Schlüssel für erfolgreiche Integration"

Seit 2005 gibt es ein staatliches Angebot zur Förderung der Zuwanderinnen und Zuwanderer. Den Kern dieser staatlichen Angebote bilden die Integrationskurse und die Migrationsberatung.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Einen Integrationskurs besuchen können alle Personen, die neu nach Deutschland zuwandern oder schon länger in Deutschland leben, aber noch nicht ausreichend Deutsch können. Voraussetzung ist ein Aufenthaltsrecht von mindestens einem Jahr. EU-Bürger, die in Deutschland gemeldet sind und Spätaussiedler können ebenfalls teilnehmen.

Aufbau und Kosten:

Der Integrationskurs umfasst 600 Unterrichtsstunden Deutsch und einen Orientierungskurs mit 60 Unterrichtsstunden. Der Integrationskurs endet mit dem „Deutsch-Test für Zuwanderer A2-B1" (DTZ), der Orientierungskurs mit dem Test „Leben in Deutschland" (LiD). Wer die B1-Prüfung nicht besteht, kann noch einmal 300 Wiederholungsstunden beantragen und den B1-Deutsch-Test wiederholen.Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zahlen die Hälfte der Kurskosten, derzeit 1,55 € pro Unterrichtsstunde. Sie tragen auch die Kosten für die Lehrbücher. In besonderen Fällen ist die Teilnahme am Kurs kostenlos. Unter bestimmten Voraussetzungen können zudem die Fahrtkosten rückerstattet werden.

Die Kurse können auch von Personen besucht werden, die keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben. Sie bezahlen die vollen Kosten des Integrationskurses (Selbstzahler).

Sowohl für die Einbürgerung als auch für die Niederlassungserlaubnis brauchen Sie das „Zertifikat Integrationskurs", bestehend aus DTZ B1 und LiD.

Aktuelle Anbieter von Integrationskursen


Ende Inhaltsbereich

Weitere Informationen

Logo BAMF

Informationen zur Einbürgerung finden Sie beim Landratsamt Konstanz